Wiesmoor Klein, aber oho: Sogenannte RC Boote, die vom Ufer aus ferngesteuert werden, erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 80 Stunden pro Kilometer. Eine kleine Gruppe von Menschen in Wiesmoor übte dieses Hobby bis vor Kurzem auf dem Ottermeer aus - bis die Strandaufsicht es untersagte.

Darüber ärgert sich unter anderem Thorsten Fittje. Der Wiesmoorer machte seinem Ärger bei Facebook Luft und erhielt viele Rückmeldungen. Viele könnten das Verbot nicht nachvollziehen. Gerade auch, weil es nicht in der Benutzerverordnung für das Ottermeer angegeben ist, kritisiert Fittje im Gespräch mit dieser Redaktion. Die Verantwortlichen der Stadt Wiesmoor waren am Dienstag nicht mehr für eine Erklärung zu erreichen.

Laut Fittje habe die Stadt ihm erklärt, dass die schnellen Boote gefährlich sein können. Das Ottermeer sei für das Hobby nicht groß genug. Fittje hält dagegen: „In dem Bereich hinter dem Hotel, in dem wir fahren, sind keine Schwimmer.“ Die seien nur am Badestrand erlaubt. Dafür fahren Tretboote auf dem Wasser. „Die sieht man aber ja rechtzeitig“, meint Fittje. Außerdem sei 80 Stunden pro Kilometer auch die Höchstgrenze der Wiesmoorer Fahrer, aufgepimpte Boote mit bis zu 150 Kilometer pro Stunde würden dort nicht fahren. Fittje steht in Kontakt mit zwölf weiteren Wiesmoorern, die dieses Hobby teilen.

Ein anderes Problem ist die Lautstärke der Boote. Die ist, das gibt auch der Hobbyfahrer zu, nicht gering. „Wir nehmen da aber Rücksicht“, verspricht Fittje. In der Vergangenheit sei meist in den Abendstunden gefahren worden, wenn nicht mehr so viel los sei. Fittje habe der Stadt auch vorgeschlagen, dass man sich auf bestimmte Zeiten zum Fahren einige, beispielsweise auf die Abendstunden im Herbst. Darauf sei die Verwaltung aber nicht eingegangen. Ohnehin dauert der Fahrspaß nicht lange. „Ein Akku reicht nur sieben oder acht Minuten“, erklärt Fittje. Viele hätten zwar noch einen zweiten Satz dabei, dann sei aber meistens Schluss.

Aktuell nehmen die Fans weite Wege in Kauf, um ihre RC Boote auf anderen Gewässern zu fahren. In Wiesmoor sei das Fahren nur auf den Kanälen erlaubt. „Man will ja aber nicht immer nur geradeaus fahren“, sagt Fittje. Eine weitere Begründung der Stadt für das Verbot sei der Naturschutz. „Genau hat die Stadt das aber nicht erklärt“, so Fittje.

Für ihn stellt das Hobby auch eine touristische Attraktion dar. Viele Spaziergänger am Ottermeer seien in der Vergangenheit stehen geblieben und hätten die Boote gespannt beobachtet. Das bestätigt sich auch beim Ortstermin mit dieser Redaktion. Nach wenigen Minuten erkundigt sich ein Paar, ob das Boot gleich fahren werde. Fittje muss sie vertrösten. Ganz hat er die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben, dass die RC Boote irgendwann doch wieder auf das Ottermeer dürfen.

Imke Cirksena Redakteurin / Redaktion Norden
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.