WIEFELSTEDE Führungswechsel bei den Wiefelsteder Grünen: Auf der Jahreshauptversammlung in Rabes Gasthof haben die Mitglieder mit einer Enthaltung Sonja Wagner zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Sonja Wagner tritt die Nachfolge von Jörg Uhrig an, der aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte.

Katja Uhrig (Schriftführerin), Jörg Thom (Kassenwart), Susanne Miks (stellvertretende Sprecherin) und Horst Wemken (Kassenwart) wurden in den Vorstand wiedergewählt. Sonja Wagner sieht als dringendste Aufgabe für den Ortsverband die Unterstützung von Susanne Miks für die Landtagswahl 2013. „Mit Susanne Miks haben wir die erste grüne Landtagskandidatin aus der Gemeinde Wiefelstede, die grüne Politik wie keine andere vertritt“, sagte sie.

In seinem Jahresbericht erinnerte Jörg Uhrig an die Kommunalwahl im vergangenen Jahr. „Stolze 18,29 Prozent der Wählerstimmen machten uns zur drittstärksten politischen Kraft in der Gemeinde und ließen unsere Fraktion auf fünf Mitglieder anwachsen“, so Uhrig.

An der Jahreshauptversammlung nahm auch Bürgermeisterkandidat Jörg Pieper teil. Nach seiner persönlichen Vorstellung, in der er auch auf die Ziele seiner zukünftigen Arbeit einging, stellte sich Pieper den Fragen der Grünen und ihrer Gäste. Dabei wurden Themen wie Umweltschutz, Energie, Schule und Bauplanung angesprochen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.