Westerstede Großformatige, gegenstandslose Bilder in Öl und Acryl: Sie sind das Markenzeichen der Oldenburger Künstlerin Gabriele Metasch. Eine Auswahl ihrer Werke stellt sie von diesem Sonntag, 1. März, an im Westersteder „Güterschuppen“, Am Bahnhof 1, aus. Eröffnet wird die Schau um 11.15 Uhr. Zur Einführung spricht Dr. Klaus Groh.

Nach Angaben der Veranstalter hat Gabriele Metasch Freie Kunst, Grafik, Trickfilm und Industriedesign in verschiedenen Städten studiert. Seit dem Jahr 1973 war sie als Illustratorin und Grafikerin bei Verlagen und Agenturen, aber auch in Selbstständigkeit tätig. In ihrem Atelier bietet sie Kurse und Workshops in den Genres „Malerei“ und „Porträt“ an.

Die Ausstellung kann bis zum 22. März im „Güterschuppen“ besucht werden. Öffnungszeiten: sonntags von 11 bis 18 Uhr und mittwochs von 16 bis 19 Uhr.

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.