WESTERSTEDE WESTERSTEDE/OTT - In einem Brief an Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) mahnt die Ammerländer Initiative „Bürger gegen die A 22“ die ihrer Ansicht nach drohende Umweltgefährdung durch die geplante Küstenautobahn (A 22) an. Sie sei eine überflüssige Parallelstrecke zur A 1 und wegen der dramatischen Auswirkungen auf den Klimawandel nicht zu vertreten.

Dazu sagte Gerd Warstat, Sprecher der Bürgerinitiative: „Die Umweltgefährdungen, die von diesem Projekt ausgehen, beschränken sich aber nicht nur auf das Klima“. Die geplante Autobahn bedrohe bekanntermaßen zahlreiche Gebiete von hohem ökologischen Wert und europäischer Bedeutung. Diese zu erhalten, so Warstat, bedrohe nicht nur Tier- und Pflanzenarten. Es sichere auch die Erholung in der ruhigen Landschaft und damit einen stetig wachsenden Zweig der Tourismuswirtschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.