WESTERSTEDE WESTERSTEDE/HS - „Bau ab 2015, bis 2020 möglicherweise fertig“ – das war die Prognose von Ministerialrat Werner Pfeiffer aus dem Niedersächsischen Verkehrsministerium zum Bau der A 22 gestern Abend in der „Krömerei“, wo der „Förderverein Pro A 22“ seine Argumente für die Autobahn vorstellte.

Vor rund 60 Besuchern – vorwiegend A 22-Gegner – setzte sich u. a. Landrat Jörg Bensberg mit einem Hinweis auf die positiven Kreistags-Beschlüsse und einem auch ganz persönlichen Votum für den Autobahnbau ein. Sein Argument war auch das anderer Befürworter: „Verkehrsachsen sind Lebensadern“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.