+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Missbrauch durch Priester in Bayern
Emeritierter Papst Benedikt XVI. räumt Falschaussage bei Missbrauchsgutachten ein

Rodenkirchen Die Werbegemeinschaft Stadland ist Geschichte. Am Montagabend beschloss eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Hotel Albrechts die Auflösung. Grund: Kein Mitglied war bereit, sich als neuer Erster Vorsitzender zur Verfügung zu stellen.

Die bisherige Vorsitzende Hilke Strodthoff-Schneider hatte schon vor einem Jahr mitgeteilt, dass sie nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung steht. Doch niemand war bereit, in ihre Fußstapfen zu treten. Für alle anderen Vorstandsposten gab es durchaus Kandidaten.

Der frühere Vorsitzende Horst Wieting regte an, gemeinsam mit dem Verein Pro Region eine Teilzeitmitarbeiterin einzustellen, die dem Vorstand Arbeit abnimmt. Doch dafür fand er genau so wenig Unterstützung wie für seinen Vorschlag, für die offizielle Auflösung einen weiteren Termin anzuberaumen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schließlich stimmten die 16 anwesenden Mitglieder bei zwei Enthaltungen der Auflösung zu. In ihren Gesichtern war zu lesen, dass ihnen dieser Schritt nicht leicht fiel, dass sie aber auch keine Alternative dazu sahen – auch nicht in den Versuchen von Horst Wieting, noch etwas Zeit zu gewinnen.

1983 gegründet

Die Anfänge der Werbegemeinschaft reichen bis in das Jahr 1979 zurück. Damals entwickelte sich ein loser Zusammenschluss von Gewerbetreibenden mit Johann Meyer, Udo van Norden, Günther Oeltjen, Günther Harde und Horst Wieting. Im Oktober 1983 wurde mit Unterstützung der NWZ  die Werbegemeinschaft gegründet. Vorsitzende waren Udo van Norden, Horst Wieting, Anke Oeltjen, Petra Haase, Michael Freibote und Hilke Strodthoff-Schneider.

Die Gemeinschaft zählte fast durchgängig 70 Mitglieder aus Kaufleuten, Handwerkern und Freiberuflern. Sie veranstaltete sieben lokale Gewerbeschauen und fünf große Wesermarsch-Schauen mit bis zu 100 Ständen, den Weihnachtsmarkt und ganz zum Schluss auch einen Laternenumzug.

Von Anfang an bot die Werbegemeinschaft eine Weihnachtsaktion mit Glücksmarken an, in den letzten beiden Jahren gab es eine Tombola. Ein Renner sind die Stadland-Gutscheine, die vor einigen Jahren eingeführt wurden. Sie können noch bis zum 30. Juni bei allen 70 Mitgliedern eingelöst werden, beschloss die Versammlung.

Wunschkandidatin Haase

Hilke Strodthoff-Schneider und ihre bisherige Stellvertreterin und Kassenwartin Manuela Manzke werden sich zusammen mit der neuen Kassenwartin Martina Klingbeil um die Auflösung der Gemeinschaft kümmern. Dass es jetzt keine gemeinsamen Aktionen mehr gibt, glaubt die langjährige frühere Vorsitzende Petra Haase aber nicht. Sie war die Wunschkandidatin vieler Mitglieder für den Vorsitz, war dazu wegen anderer Verpflichtungen – unter anderem ist sie Zweite Vorsitzende des ATR – aber nicht bereit.

Petra Haase ist überzeugt, dass es auch in diesem Jahr wieder einen Weihnachtsmarkt und im nächsten Jahr eine Wesermarsch-Schau geben wird – dann ohne Vereinsstrukturen im Hintergrund.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.