Das Thema Solar stand auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung, zu der sich jetzt die Mitglieder der Elektro-Innung Wesermarsch in Brake getroffen hatten. Die Teilnehmer diskutierten die jüngsten Pläne für die Novellierung des Erneuerbare-Energiegesetzes (EEG). Das Handwerk fordert eine faire Vergütung von Strom aus Photovoltaikanlagen und angemessene Übergangsfristen. „Mit den geplanten Kürzungen erreicht die Photovoltaiktechnik die Grenzen der Attraktivität. Die Energiewende und damit der Atomausstieg geraten in Gefahr“, warnte Obermeister Lutz Petermann.

Auch Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Neben Obermeister Lutz Petermann wird zukünftig André Kuhlmann aus Ovelgönne als stellvertretender Obermeister der Innung fungieren. Als Ansprechpartner für die Auszubildenden wird weiterhin Kai Kiebitz  aus Butjadingen tätig sein. Elektromeister Holger Wührmann   aus Nordenham sowie Geschäftsführer Ralf Rohrmann   von der Firma EP:Janssen aus Nordenham werden als weitere Vorstandsmitglieder die Arbeit der Innung mit gestalten.

Für die Berufsbildenden Schulen nahm Guido Michel  als Vertreter der Lehrerschaft an der Versammlung teil. Er appellierte an die Ausbildungspartner – Betrieb und Schule–, noch enger zusammenzuarbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Obermeister Petermann wies auf die Möglichkeit auch für Verbraucher hin, aktuelle Informationen zum Thema Elektro im Portal der Innung im Internet zu finden.

 @ Mehr Infos unter http://www.e-fachbetriebe.com

Mit einem 21:17–Sieg über die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben die Handballerinnen der 1. Frauenmannschaft des SV Brake ihre langjährige Mitspielerin Katrin König verabschiedet. Die Sportlerin, die zeitweise auch als Spielertrainerin für den SV tätig war, hat es beruflich nach Hannover verschlagen. Zum Abschied flossen nach der erfolgreichen Partie gegen die HSG in der SV-Kabine Abschiedstränen, zumal auch der langjährige Trainer Holger Bruns den Handballerinnen künftig nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Er ist beruflich in Wiefelstede tätig und wird Brake mit seiner Familie verlassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.