Moorriem Ein Wachwechsel und ganz viele Ehrungen – diese beiden Punkte nahmen auf der Jahreshauptversammlung des Hegerings Moorriem im Eckflether Kroog einen breiten Raum ein. Nach zwölfjähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender trat Hegeringsleiter Wolfgang Timme aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück.

Sein Vorgänger, Ehrenmitglied Heinz Deharde, würdigte in seinem Rückblick das Engagement Wolfgang Timmes, die anwesenden Hegeringsmitglieder verabschiedeten den 73-jährigen mit stehendem Applaus.

Einstimmig wählte die Versammlung Albert Koopmann aus Moorriem zum Nachfolger, als dessen Stellvertreter bestimmte man Hans-Dieter Osterthun. Gleichzeitig bekleidet Osterthun die Ämter des Kassen- und Schriftwartes. Bläserobmann bleibt Siegfried Rönisch, Hundeobmann Hans Gerd Lameyer und Schießobmann Rolf Heinemann. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Nach den Ehrungen langjähriger Mitglieder und Ehrungen der Moorriemer Jagdhornbläser verlas Wolfgang Timme ein letztes Mal den Streckenbericht des Jahres.

Beim Rehwild lag die Gesamtsumme bei 128, davon zählten 45 Rehe als Fallwild. Timme: „Diese Anzahl der Tiere, die durch den Straßenverkehr getötet wurden, ist doppelt so hoch, wie im Vorjahr.“ Bei den Feldhasen kamen 301 Tiere zur Strecke, 160 Hasen wurden als Fallwild hinzu gezählt. Da die Fuchspopulation weiter angestiegen sei, sollten die Füchse weiterhin gut bejagt werden, riet Timme.

Die Strecke der Graugänse betrug 153 Tiere inklusive Fallwild. Man hätte locker das zehnfache der Strecke erlegen können, umriss Timme das aktuelle Thema der Gänsepopulation. Es würde auch in Zukunft schwer sein, das Überwintern der Gänse in der Region in den Griff zubekommen, so Timme.

Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft, Tammo Meents, riet den Jägerinnen und Jägern, am Gänse-Monitoring des Landes Niedersachsen teilzunehmen. Mit einer Teilnahmequote von nur 18 Prozent im Jahr 2015 könne nichts ernsthaft erreicht werden. Meents: „Nehmt an der Sommerzählung teil, damit wir die wichtigsten Daten in die Diskussion einbringen können, dann hat die Landesregierung keine Chance, etwas an der Jägerschaft vorbei zu entscheiden.“

Geehrt wurden die langjährigen Hegerings-Mitglieder Erwin Hersemeyer, Dirk Behrens, Hans-Gerd Indorf, Heinz-Dieter Janßen, Enno Niehus und Fritz Lübben für jeweils 50 Jahre, Jürgen Büsing, Bernd Deharde und Gerold Maas für jeweils 40 Jahre.

Die Bläserobfrau der Kreisjägerschaft, Heidi Spiekermann, ehrte die Jagdhornbläser Siegfried Rönisch, Dirk Behrens, Gustav Büsing, Hans-Hermann Heinecke, Henning Heinemann, Uwe Kelterborn, Herbert Köster, Fritz Lübben und Günther Vögel.

Hundeobmann Hans-Gerd Lameyer überreichte den erfolgreichen Hundehaltern Ina von Runnen, Bernd Büsing und Claus-Hermann Wiegel jeweils einen Pokal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.