STOLLHAMM STOLLHAMM/BI - Wilhelm Abram bleibt weitere zwei Jahre Erster Vorsitzender des Landvolkvereins Stollhamm. In der Jahreshauptversammlung im „Huus an‘n Siel“ wurde der seit zehn Jahren amtierende Chef jetzt wiedergewählt.

Zweiter Vorsitzender bleibt Jürgen Meiners, Kassenwart Hans Willms. Als Vertrauensleute wurden bestätigt: Jürgen Meiners – er übt damit eine Doppelfunktion aus –, Dedo Büsing, Hans-Gerd Schilling und Frank Ölrichs. Neu in der Riege der Vertrauensleute ist Thomas Roßkamp, Inte, der den nicht wieder kandidierenden Gerhard Siemers, ebenfalls Inte, ablöste.

Wie Abram mitteilte, zählt der Verein 65 Mitglieder, darunter 28 aktive Landwirte. Sie bewirtschaften durchschnittlich 80 bis 100 Hektar, auf denen sie etwa 100 Kühe mit Nachzucht halten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für dieses Jahr hat der Verein noch keine großen Pläne. Auf alle Fälle soll am Freitag, 19. Oktober, im „Huus an‘n Siel“ der Ernteball gefeiert werden. Auch eine Fahrradtour mit Grillfest ist geplant. Im vergangenen Jahr unternahmen die Mitglieder einen Ausflug auf die Luneplate und besichtigten eine Biogasanlage in Midlum (Kreis Cuxhaven). Außerdem informierten sie sich über Kleinkläranlagen und Cross Compliance, wie Wilhelm Abram in seinem Jahresbericht mitteilte.

Die Erzeugerpreise machen den Landwirten weiterhin Sorgen: „Sie hinken den Kosten hinterher“, sagte Abram. Zurzeit zahlt die Ammerland-Molkerei, die die meisten Mitglieder beliefern, 27 Cent pro Liter Milch. Thomas Roßkamp warb in diesem Zusammenhang noch einmal für den Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM).

Ein weiteres Thema war auch die erneute Vertiefung der Weser. Der Kreisverband bereitet eine Sammelklage vor. Sorgen bereitet auch das geplante EU-Vogelschutzgebiet in Butjadingen. Dazu laufen Gespräche mit dem Umweltministerium in Hannover.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.