NORDENHAM Der Rüstringer Heimatbund eröffnet an diesem Dienstag, 6. Januar, sein Programm im Jahr 2009. Erste Veranstaltung ist der heimatkundliche Klönabend in Stollhamm. Bis zum Dezember bieten die Rüstringer die bewährte Mischung aus Vorträgen, Veranstaltungen, Ausflügen und Radtouren.

Der heimatkundliche Klönabend findet jeweils am ersten Dienstag im Monat im „Huus an‘n Siel“ statt: Eintritt wird nicht erhoben. Dieter Jacobs aus Stollhamm stellt seine Schrift über die „Bahnpost auf dem Butjenter“ vor und Gerold Bartels aus Seefeld erzählt Neues von der Strohauser Plate.

Den ersten Vortrag hält am Mittwoch, 14. Januar, Dr. Ekkehard Seeber. Sein Thema ab 19.30 Uhr: „Die Verfassung oldenburgischer Bauerschaften von 1580 bis 1814“. Den zweiten Vortrag hält am Dienstag, 17. Februar, Professor Dr. Haio Zimmermann. Ab 19.30 Uhr spricht er im Burgsaal der Friedeburg über „Holzbauten in Europa und Nordamerika im ersten und zweiten Jahrtausend nach Christus.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein dritter Vortrag ist am Sonnabend, 21. März, zu erleben: Während der Jahreshauptversammlung, die um 15 Uhr in der Friedeburg beginnt, spricht der Archivar Heddo Peters über den „Deichatlas des Johann Conrad Muskulus“. Ein ähnliches Thema deckt Peters am Dienstag, 21. April, in der Friedeburg ab: „Aus der Nachkriegsgeschichte des II. Oldenburgischen Deichbandes“.

Die alljährliche Andacht zum Buß- und Bettag mit anschließender Kirchenführung ist dieses Jahr am 18. November in die Braker Stadtkirche gelegt worden. Daran schließt sich eine Autorenlesung des Rüstringer Schrieverkrings in Linnes Hotel an. Der plattdeutsche Nachmittag findet am Sonnabend, 5. Dezember, in den „Weserterrassen“ statt.

Die Ausflüge führen am 25. April nach Stade, am 20. Juni nach Amelinghausen in der Lüneburger Heide und am 26. September nach Leer. Vom 21. bis 26. August geht es in den Spreewald.

Auch am Museum Moorseer Mühle, das vom Rüstringer Heimatbund betrieben wird, gibt es eine große Zahl von Veranstaltungen. Am Sonntag, 5. April, öffnet die Osterbäckerei, am 26. April ist Weidentag, am 17. Mai ist Museumstag und am 1. Juni Deutscher Mühlentag. Am 14. Juni findet der Dampftag mit der Lokomobile statt, am 26. Juli heißt es „Rund ums Schaf“ und am 9. August ist Kindertag. Am 22. und 23. August wird das Mühlenfest gefeiert, am 13. September ist Tag des offenen Denkmals und am 26. September gibt es einen plattdeutschen Nachmittag.

Bauerschafts-Verfassungen sind Thema des ersten Vortrags

Dr. Ekkehard Seeber hält den ersten Vortrag, den der Rüstringer Heimatbund in diesem Jahr veranstaltet. Thema ist am Mittwoch, 14. Januar, ab 19.30 Uhr im Burgsaal der Friedeburg „Die Verfassungen oldenburgischer Bauerschaften von 1580 bis 1814“. Seeber ist ehemaliger Kulturdezernent der Stadt Oldenburg.

92 bäuerliche Urkunden zur Verfassung der Bauerschaften in der Grafschaft Oldenburg enthält die wissenschaftliche Quellenedition, die der Referent herausgegeben hat. Die Texte, oft noch in niederdeutscher Sprache verfasst, regeln den Rechtsbereich der Bauerschaften, der kleinsten Selbstverwaltungseinheit auf dem Lande.

Die meisten Verfassungen stammen aus den Marschgebieten des Oldenburger Landes – Butjadingen, Stadland und Stedingen. Von den Geestgebieten sind nur wenige Urkunden überliefert, die zudem inhaltlich sehr viel mehr eingeschränkt sind als die aus den Marschen.

Das Recht, die Belange der eigenen Bauerschaft zu regeln, stammt aus dem Mittelalter. Herzog Peter Friedrich Ludwig hob die autonomen Rechte 1814 auf und ersetzte sie durch eine landeseinheitliche obrigkeitliche „Instruction für Bauervögte“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.