Mentzhausen Zum Saisonauftakt im Kreisverband Stadland trafen sich jetzt 53 Friesensportler zur Klootpunktrunde in Mentzhausen. Als mögliche Ursache für die eher schwache Beteiligung sieht der Kreisvorsitzende Heinz Müller die Ferienzeit.

Die 31 männlichen und 22 weiblichen Teilnehmer kamen vom Mentzhauser TV (28), KBV Kreuzmoor (22), BV Augusthausen (2) und KBV Neustadt (2).

Jugend auf Vormarsch

Erfreulich waren die Leistungssteigerungen einiger jugendlicher Teilnehmer im Klootwerfen. Bei der weiblichen Jugend E steigerte sich Mette Martens (Kreuzmoor) von 12,20 Meter im Vorjahr auf nun 15,00 Meter, Femke Lübben (Kreuzmoor, D-Jugend) steigerte sich von 27,00m auf 34,30m, Jardo Bolles (Kreuzmoor, männliche E) von 19,50m auf 22,20m, Patrik Koring (Mentzhausen, männliche E) von 18,70m auf 22,75 m. Drei C-Jugendliche aus Mentzhausen haben sich ebenfalls stark verbessert: Henning Sagkob von 33,70m auf 37,80m, Fynn Lameyer von 25,00m auf 30,45m und Rico-Leon Wefer von 38,90m auf 47,35m. Die Altersklassen F bis C werfen alle mit dem 250-Gramm-Kloot.

Bei den A- und B-Jugendlichen, bei den Frauen, Juniorinnen sowie bei den Männern II bis IV ist die Klootkugel 375 Gramm schwer. 475 Gramm wiegt das Wurfgerät bei den Männern I und Junioren. Eric Klockgether (Mentzhausen, B) warf 48m, und Leif Bolles (Kreuzmoor, A) legte gute 61,85m vor. Der Junior Ludger Ruch (Mentzhausen) brachte es auf 69m. Die Bestleistung in der Hauptklasse Männer I erbrachte Michael Frels (Kreuzmoor) mit 65,15m.

Beständig gute Weiten erzielt Alfred Wulf (Männer II, Mentzhausen). Diesmal schaffte er 63,15m. Eine Spitzenweite bei den Männern IV sind die 57,60m, die der 71-jährige Klaus Schweers vom KBV Kreuzmoor vorlegte.

In den weiblichen Klassen warf die Juniorin Tomma Martens (Kreuzmoor) die Klootkugel am weitesten: 39 Meter.

Die Hollandkugel, Durchmesser 65 Millimeter, hat ein Gewicht von 300 Gramm. Hier werfen alle Altersklassen mit dem gleichen Wurfgerät. In den männlichen Klassen schaffte Marcel Brunken (Mentzhausen, Männer I) die Weite 90,70m, gefolgt von Alfred Wulff (90,30m). Ein Ausrufezeichen setzte auch hier Klaus Schweers mit seinen 90 Metern.

Fünf Wettkampftage

Das weibliche Feld führt Melanie Rüthemann (Mentzhausen, Frauen I mit 55,90m an vor Andrea Büsing (Mentzhausen, Frauen I), die es auf 55,40m brachte. Hinter der Juniorin Tomma Martens (51,60 m) reiht sich schon die C-Jugendliche Femke Lübben (Kreuzmoor) mit 49 Metern ein.

Insgesamt sind fünf Wettkampftage angesetzt – alle in Mentzhausen. Die drei besten Ergebnisse fließen in die Wertung ein. Somit sind für alle Friesensportler aus dem Kreisverband noch die Chancen gegeben, sich ganz vorne zu platzieren.

Die nächste Runde steht am Freitag, 19. Juli, in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr an. Weitere Termine sind am 9. und 16. August. Der fünfte Termin findet im Rahmen des Kreismehrkampfs am 11. August statt.


Alle Ergebnisse unter   www.mentzhausen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.