+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Termin für Pokal-Halbfinale steht
VfB Oldenburg fordert SV Meppen am 25. Mai

BERNE Die Formalien hakte man bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des StTV Berne am Dienstag zügig ab. Schließlich, so der erste Vorsitzende Markus Schnare, waren „viele Übungsleiter anwesend, die ebenso viel zu erzählen haben“. Und das hatten sie: Lebendig und farbenfroh wurden die Ereignisse des vergangenen Jahres geschildert. Die Riegen berichteten von Kohlfahrten und Kanutouren, von Geräteanschaffungen und Sportabzeichen, von Leistungsniveaus und „kräftigen Kids“. Stolz wurden die Erfolge der vergangenen Monate aufgezählt: Pokale, Medaillen und Urkunden, errungen in diversen Wettkämpfen unterschiedlichen Anspruchs – aber auch die erlaufenen und „erpaddelten“ Kilometerzahlen. Ungünstige Witterungsbedingungen? Kein Grund zur Absage des Trainings. Selbst von Verletzungen ließen sich die Vereinsmitglieder nicht aufhalten oder gar entmutigen. Zumindest legen die Schilderungen der Übungsleiter dies nahe. Auch die geselligen und kameradschaftlichen Aspekte des

Sportlerlebens kamen wohl nicht zu kurz: Nach intensiven Diskussionen habe man sich für die Einführung einer neuen Biersorte entschieden, wusste der Vertreter der Herrenriege zu berichten. Das Märzbier, nun von höchster Instanz abgesegnet, stand auf der Jahreshauptversammlung bereits zur Verfügung.

Zeitgleich mit der Auswahl des neuen Getränks stand die Neuwahl einiger Übungsleiter und Vorstandsmitglieder an. Zwar wurde mit Markus Schnare und Annika Ulbrich die bisherige Führungsspitze klar bestätigt, ebenso wie die Kassenwartin Christel Eikmeier. Doch andere Mitglieder mussten aus unterschiedlichen Gründen ihr Amt zur Verfügung stellen. Annita Schwarting übernahm von Petra Tallasch die Stellung der Schriftführerin. Mit Jörn Blase und Lasse Wiesner hat der StTV zwei neue Gerätewarte. Das Amt des Oberturnwarts ging von Harald an Annelene Hayen und bleibt damit „in der Familie“. Neues Turnrat-Mitglied ist Klaus Kuck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit den Verabschiedungen kamen die Ehrungen: Christiane Kunert erhielt große und kleine Blumen für ihre langjähriges Engagement. Auch Petra Tallasch und Christa Tebje überreichte Schnare einen Strauß. Ebenso bedacht wurden die bisherigen Gerätewarte Eikmeier und Grotheer. Hauptperson des Abends war jedoch Inge Reiche. Vor einigen Wochen leitete sie zum letzten Mal „ihre“ Mädchenturngruppe – nach 40 Jahren Tätigkeit für den StTV. In Anerkennung ihrer Leistungen wurde sie zum Ehrenmitglied auf Lebenszeit ernannt.

Schnare betonte in diesem Zusammenhang, wie wichtig das freiwillige Engagement der Übungsleiter sei. Allein durch deren hohe Motivation sei die „enorme Bandbreite“ des StTV-Angebots möglich. Und das, obwohl die Freiwilligen keinerlei Übungsleiterentschädigungen erhielten, wie es sonst fast überall üblich wäre.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.