+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Evakuierung im Stadtteil Friedrich-August-Hütte
Bauarbeiter finden Handgranate in Nordenham

Tossens Wenn Xenija Tolstonog redet, dann macht sie gerne große Gesten. Das sagt aber nichts über ihren Gemütszustand aus. Die junge Kölnerin, die von sich sagt, dass es noch kein Problem gab, für das sie nicht eine Lösung gefunden hätte, ist völlig gelassen.

Xenija Tolstonog ist Mitarbeiterin der Firma Medicare und in ganz Deutschland unterwegs, um den Aufbau und Betrieb von Corona-Testzentren zu managen. Zurzeit ist Tossens ihr Einsatzort.

Center Parcs startet diesen Freitag nach mehr als einem halben Zwangspause in die neue Saison. Auf dem Parkplatz des Parks Nordseeküste werden die Gäste ein großes Testzentrum inklusive zweispuriger Drive-in-Station vorfinden. Am Dienstag und Mittwoch haben Xenija Tolstonog und ihre Leute aufgebaut, diesen Donnerstag geht es los.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Zentrum steht nicht nur Gästen von Center Parcs offen, sondern allen, die einen Corona-Schnelltest brauchen oder wollen, also auch Butjadingern. Bis zu 2000 Tests am Tag sind drin. Starten wird das Zentrum nach Auskunft von Mark Schur, Generalmanager von Center Parcs in Tossens, mit vorerst rund 500 Tests täglich.

Ergebnis aufs Handy

Wer in dem Zentrum in Tossens einen Abstrich nehmen lassen möchte, geht auf die Webseite www.covid-testzentrum.de und bucht für ein bestimmtes Zeitfenster ein Ticket. Das ist auch über den QR-Code möglich, der auf den Flyern und Plakaten von Medicare abgebildet ist.

Nach dem Test gibt es das Ergebnis dann 15 Minuten später aufs Smartphone. Wer kein Smartphone hat, kann die Drive-in-Station nicht nutzen, wohl aber eine für Radler und Fußgänger vorgesehene zweite Station im vorderen Bereich des Parkplatzes. Für ein System mit Voranmeldung haben sich Mark Schuur und Xenija Tolstonog entschieden, damit es keine ellenlangen Schlangen und kein Verkehrschaos vor den beiden Stationen gibt.

Mehr als 160 Zentren

Medicare existiert erst seit Oktober 2020, hat aber bereits große Erfahrung mit Corona-Schnelltests. Die Kölner Firma hat in Deutschland inzwischen mehr als 160 Testzentren aufgebaut. Etliche davon hat Xenija Tolstonog begleitet, darunter auch das Zentrum am Berliner Flughafen BER. Dagegen ist Tossens ein vergleichsweise kleiner Fisch.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.