Tossens Die Corona-Pandemie hat Tossens über Wochen in ein Geisterdorf verwandelt. Mit den Lockerungen der Corona-Bestimmungen kehrt nun Schrift für Schritt das Leben zurück in eine der touristischen Hochburgen Butjadingens. Auch für Center Parcs ist Licht am Ende des Tunnels in Sicht. Am 25. Mai soll der Park Nordseeküste wiedereröffnet werden – allerdings mit vielen Einschränkungen. Die gravierendste davon: Das Erlebnisbad Aqua Mundo wird vorerst geschlossen bleiben.

Park-Manager Mark Schuur hat am Mittwoch mit seinen Abteilungsleitern zusammengesessen und über einer 136 langen, auf Englisch verfassten Präsentation gebrütet. Das von der Zentrale von Center Parcs verfasste Papier stellt das Sicherheitskonzept dar, das die insgesamt sechs deutschen Parks umsetzen müssen und wollen, um ihren Gästen einen maximalen Infektionsschutz zu bieten. Jede der 136 Seiten schildert eine zu ergreifende Maßnahme.

Nur mit Abstand

Center Parcs muss gewährleisten, dass Gäste, die ein Ferienhaus buchen, dieses mindestes sieben Tage belegen. Für die Wiederbelebung des Hotels gibt es einen Stufenplan. Überall im Park müssen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Das führt zum Beispiel dazu, dass die im Restaurant zur Verfügung stehenden Plätze reduziert werden und vorerst nur zwei der vier Bowlingbahnen nutzbar sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Damit sich Gäste an beengten Stellen des Parks nicht zu nahe kommen, wird es ein Leitsystem für die Besucherströme geben. Der bisherige Ein- und Ausgang zum Hotelbereich ist künftig nur noch ein Eingang. Raus geht es nach Auskunft von Mark Schuur auf dem zum Market Dome führenden Weg.

Das sind nur einige von sehr vielen Maßnahmen, die Mark Schuur mit seinen Leuten in den noch verbleibenden knapp anderthalb Wochen bis zur Wiedereröffnung verinnerlichen muss – und dann natürlich auch umsetzen. Für das Team wird das ein Kraftakt, ein Spagat zwischen den Zielen, den Gästen einerseits einen schönen Urlaub zu ermöglichen und sie andererseits maximal vor einer Infizierung zu schützen.

Institut prüft vor Ort

„Unsere Hauptpriorität war immer, ist und bleibt die Sicherheit und die Gesundheit unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner“, sagt Frank Daemen, Geschäftsführer von Center Parcs Deutschland. Um in dieser Hinsicht keinen Fehler zu machen, wird sich Center Parcs sein Sicherheits- und Hygienekonzept von dem Institut SGS Fresenius zertifizieren lassen. Die Basis dafür ist der strenge Maßnahmenkatalog, den Center Parcs unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen aufgestellt hat. Das Institut wird diesen Katalog genauestens unter die Lupe nehmen und dann in den sechs deutschen Parks prüfen, ob und wie er umgesetzt wird. Auch der Park Nordseeküste wird somit in Kürze Besuch von den Fresenius-Experten erhalten.

Der verspätete Start in die Urlaubssaison, die im Park Nordseeküste in normalen Zeiten nahezu das ganze Jahr dauert, wird nicht mit einem großen Gästeansturm erfolgen. Mark Schuur geht eher davon aus, dass alles „extremst langsam“ wieder losgeht. „Wir sind gut, wenn wir am Ende des Jahres eine Belegung von 70 Prozent geschafft haben“, sagt der General-Manager, „aber vermutlich wird es eher weniger sein“.

Das hat natürlich auch finanzielle Auswirkungen – zumal Center Parcs all jenen Gästen, die in den nächsten Wochen das Aqua Mundo nicht nutzen können, einen Nachlass gewähren muss.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.