Stollhamm Upcycling, also die Wiederverwertung nicht mehr genutzter Gegenstände, liegt im Trend. Das gilt auch im Pflegeheim Haus Christa in Stollhamm, in dem seit gut einem Jahr ausrangierten Möbelstücken und Haushaltswaren sehr dekorativ und gekonnt ein zweites Leben eingehaucht wird. Rund 25 Bewohner des Pflegeheims haben sich an dieser Gemeinschaftsaktion beteiligt.

Die Aktion ist noch lange nicht abgeschlossen. Sie wurde von der ideenreichen Betreuungskraft Anke Rehbronn ins Leben gerufen. Angefangen hatte alles mit einem Aufruf über die soziale Plattform Facebook, in der die Einrichtungsleiterin Christine Rüdebusch die Butjenter und Nordenhamer um Möbelspenden gebeten hatte.

„Die Resonanz war wirklich toll. Innerhalb kürzester Zeit kamen jede Menge Sachen zusammen, Kommoden, Truhen, Telefontischchen und vieles mehr“, freut sie sich. Und die wurden in den Folgemonaten in mühevoller Kleinarbeit nach dem Motto „Jeder macht das, was er kann“ restauriert oder umfunktioniert.

Da wurde viel abgeschliffen, grundiert und lackiert. Mit von der Partie waren auch die Teilnehmer der Ergotherapie und der Eingliederungshilfe Tagesstruktur sowie Tim Maake, der im Haus Christa derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert und über zeichnerisches Talent verfügt.

So mancher Bewohner der Einrichtung entdeckte im Rahmen dieses Projektes erst sein Faible für den Werkstoff Holz. So auch Walter Schubert. Der gelernte Metallbauer verwandelte beispielsweise auch einen alten Koffer und einen Pullover in ein Körbchen mit wärmendem Kissen für Katzen oder kleinere Hunde.

Das Team rund um die Stationsleitung und Arbeitstherapeutin Sandra Müller widmete sich schwerpunktmäßig gespendeten Haushaltsutensilien und kreierte beispielsweise aus Dosen und Eimern kunstvolle Behälter und Vasen. Aber auch Steine wurden bemalt und in Schubladen Blumen gepflanzt.

Diese und alle anderen Produkte wurden jetzt während eines offenen Tages der Werkstatt zum Verkauf angeboten. Und der lief wirklich wie geschmiert. In dem rund 30 Quadratmeter großen Raum war es zeitweise richtig voll. Über die Hälfte der Upcycling-Unikate ging im Laufe des Tages weg. Es gab sogar Käufer aus Berlin und Hamburg.

An diesem Samstag können die noch vorhandenen Möbelstücke und Haushaltsaccessoires auf dem Weihnachtsmarkt der Nordenhamer Oberschule Am Luisenhof erworben werden.

Die Veranstaltung in der Oberschule mit zahlreichen Verkaufsständen, Musik, Tombola, Kaffee, Tee und Kuchen sowie einem Rahmenprogramm für Kinder beginnt um 12 Uhr und endet gegen 17 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.