+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Termin für Pokal-Halbfinale steht
VfB Oldenburg fordert SV Meppen am 25. Mai

BRAKE Mit einer noblen Geste hatte Barbara Schinski-Busch (SPD) am 28. Juni die Mitglieder des Stadtrats überrascht. Sie erklärte sich bereit, für die Sprachförderung der Arbeiterwohlfahrt 11 000 Euro zu spenden. Die Stadt hatte im Zuge der Haushaltskonsolidierung genau diese Summe einsparen wollen. Das hätte das Aus für die Sprachförderung bedeutet.

Am Mittwoch hat Thomas Elsner, Geschäftsführer des AWo-Bezirks Weser-Ems, der Ratsfrau seinen Dank ausgesprochen. Eine Privatspende in einer solchen Höhe sei keineswegs alltäglich, sagte Elsner. Das Engagement von Barbara Schinski-Busch sei vorbildlich. Das konnten Lotti Siegel, kommissarische Leiterin der AWo-Beratungsstelle in Brake, sowie Sprachförderkraft Sandra Lübken-Kramer nur bestätigen.

„Sprache ist ein Werkzeug, das jedes Kind beherrschen muss“, sagte Barbara Schinski-Busch, „die Sprachförderung in Brake zu opfern, konnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 2006 fördert die AWo im Auftrag des Landes Niedersachsen, des Landkreises Wesermarsch sowie der Stadt in den Braker Kindergärten drei- bis fünfjährige Kinder mit Problemen im Erwerb der deutschen Sprache. Neben Sandra Lübken-Kramer ist als zweite Kraft Heike Rausch in Sachen Sprachförderung für die AWo tätig. Dank der Spende seien die Sprachförderung und auch die Arbeitsplätze der beiden Frauen für ein weiteres Kindergartenjahr gesicher, freute sich Lotti Siegel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.