ATENS Eine Premiere erlebten die etwa 70 Gäste bei der Proklamation des neuen Königshauses der Nordenhamer Sportschützenvereins am Sonnabend im Vereinsheim: Noch nie hatte es drei Schützen gegeben, die das gleiche Ergebnis beim Schießen um den Titel des 2. Ritter erzielten. Rainer Grunst, Günter Tönjes und Wilfried Wittkowsky mussten deshalb kurz vor der Proklamation noch ein Stechen mit jeweils einem Schuss austragen. Die Entscheidung über die Vergabe der Königskette war eindeutiger: Neuer Regent der Nordenhamer Sportschützen ist Hartmut Riesebieter.

Das eigentliche Königsschießen hatte eine Woche zuvor stattgefunden. Über 30 Nordenhamer nahmen an den Wettbewerben teil. Der bisher amtierende König Rainer Wetjen hatte eine spezielle Scheibe ausgesucht, auf die jeder Teilnehmer einen Schuss abfeuerte. Dieses Mal hieß es für die Anwärter, auf dem Nordenhamer Stadtwappen die „10“ zu treffen. Pressesprecher Rainer Wittkowsky erklärte das Verfahren: „Das Besondere ist, dass die Schützen nicht wissen, wo sich auf dieser Scheibe die 10 befindet.“ Die Scheibe darf weder vor noch nach dem Schuss angesehen werden. Bis zur offiziellen Proklamation bleibt das Ergebnis geheim. Nur der König weiß über die Sieger Bescheid.

Das Königshaus der Erwachsenen bilden der König mit dem 1. und dem 2. Ritter, ihnen zur Seite stehen die Königin sowie die 1. und die 2. Hofdame. Bei der Jugend kämpfen Jungen und Mädchen gemeinsam um den Platz auf dem Thron.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zunächst kürte Sportwart Gerd Lange die 32 Vereinsmeister, aufgeteilt nach Disziplinen und jeweiliger Altersklasse (siehe Kasten). Für die Sieger gab es Plaketten und Pokale. Im Anschluss nahmen die 2. Vorsitzende Edith Berner, die den ortsabwesenden Rolf Hecken vertrat, und der scheidende König Rainer Wetjen die Ehrung des neuen Königshauses vor.

König wurde Hartmut Riesebieter vor Manfred Neumann (1. Ritter) und Günter Tönjes (2. Ritter), der das Stechen knapp für sich entscheiden konnte. Zur Königin wurde Bärbel Diekmann gekürt, ihre Hofdamen sind Elfriede Grabhorn (1.) und Christiane Wittkowsky (2.). Bei der Jugend gab es dieses Mal ein rein männliches Königshaus: Hier gewann Christoph Hoffmann den Königstitel vor Michael Loer und Marvin Lemke.

Nach der Proklamation stand der erste Tanz des neuen Königspaares auf dem Plan, bevor sich der gesamte Hofstaat und Gäste aus anderen Schützenvereinen an einem von den Mitgliedern zubereiteten Buffet für die bevorstehende Feier stärkten. Die neue Regierungszeit wurde am Sonntagmorgen mit einem Königsfrühstück im Vereinsheim der Sportschützen eingeläutet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.