FRIEDRICH-AUGUST-HüTTE Ein Volltreffer war jetzt das Piratenfest der Sportjugend Wesermarsch in der Turnhalle Friedrich-August-Hütte. Der gesamte Vorstand um die Vorsitzende Raquel Hönicke hatte bei der Organisation ganze Arbeit geleistet. Bärbel Frerichs war für das Catering zuständig. Kathleen Hönicke hatte sich abwechslungsreiche Spiele ausgedacht.

Auf Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamgeist kam es an. Zehn Mannschaften mit Mädchen und Jungen im Alter von acht bis elf Jahren waren am Start, unter anderem die „Einradpiraten“ und die „Humpelnden Seegurken“.

Bei der Siegerehrung wurden die Kinder mit gestifteten Sachpreisen belohnt. Zu den Höhepunkten des Piratenfestes gehörte ein Luftballonregen, den die Kinder jubelnd in Empfang nahmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Grund zur Freude hatte auch Wilfried Fugel, Vorsitzender des Kreissportbundes. Denn er konnte viele Sponsoren begrüßen, die die Arbeit des Kreissportbundes unterstützen. Dieter Reiners und Holger Hullmann von der Landessparkasse zu Oldenburg überreichten einen Scheck über 3874,50 Euro. Das Geld war anlässlich des Jubiläums 225 Jahre LzO gesammelt worden. Bei einer Fahrradtour von Nordenham nach Tossens im August spendierte das Unternehmen 2,25 Euro pro Kilometer und Teilnehmer. Laut Wilfried Fugel soll das Geld in die Projekte, Jugendarbeit, Integration und Sportvereine/Schule fließen.

Draußen vor der Halle war die neueste Errungenschaft des Kreissportbundes, eine mobile Kletterwand im Wert von 22 500 Euro, der Hingucker. Für diese Anschaffung hatte der Verband einen Zuschuss von 9000 Euro aus der Stiftung von Waltraud und Werner Hofmann aus Rodenkirchen bekommen.

Wilfried Fugel erinnerte daran, dass die Hofmanns schon mehrere Projekte, auch im Sportbereich, in der Wesermarsch unterstützt haben. Die neue Kletterwand kann von beiden Seiten erklommen werden. Sie ist 8,50 Meter hoch. Siegfried Gaida: „Unser ausgebildetes Personal wird damit die Wesermarsch bereisen.“ Wer die Wand ordern will, kann sich mit dem Vorstand der Kreissportjugend in Verbindung setzen.

 @ Weitere Infos unter http://www.sportjugend-wesermarsch.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.