KLEINENSIEL Bei der Hersa-Energy-Bewachung im Kernkraftwerk Unterweser (KKU) sind jetzt langjährige Mitglieder geehrt worden. Der Geschäftsführer Holger Köster sowie Torsten Remmers, Leiter Objektsicherungsdienst des KKU, und der Betriebsratsvorsitzende Manfred Ziegler gratulierten den Jubilaren. Für 35-jährige Mitgliedschaft wurden Manfred May und Helmuth Naß geehrt. Seit 30 Jahren ist Wolfgang Pieske in der Sicherheitsbranche tätig. Für ihre 25-jährige Zugehörigkeit wurden Wolfgang Brendler, Karl-Heinz Weber, Dieter Lameyer, Michael Schulz, und Ernst Hennig ausgezeichnet.

In Abwesenheit wurden noch Detlef Schwarze und Ingo Staruß geehrt. Die beiden feierten ebenfalls Jubiläum. Sie gehören seit 25 Jahren zum Betrieb.

Eine zusätzliche Auszeichnung wurde Andreas Noltemeier zuteil. Für besondere Leistungen erhielt er einen Tag Sonderurlaub.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.