Nordenham Am Freitag haben in insgesamt 23 Nordenhamer Betrieben die „Infotage Betrieb & Beruf“ begonnen. Die Schüler von fünf Schulen können sich in den Firmen informieren, was sie bei einer Ausbildungsstelle erwarten würde. Die Aktion läuft auch noch am heutigen Sonnabend.

Organisiert hat die Infotage Annika Weiß. Die 21-jährige ist bei der Stadt Nordenham im ersten Lehrjahr zur Verwaltungsfachangestellten und durchläuft derzeit die Abteilung für Wirtschaftsförderung. „So eine Aktion hätte ich mir damals, als ich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz war, auch gewünscht“, sagt Annika Weiß.

Die Infotage finden in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Die Betriebe haben durchaus fundierte Gründe, daran teilzunehmen. „Wir haben festgestellt, dass die Anzahl der Bewerber für einen Ausbildungsplatz in den letzten Jahren zurückgegangen ist“, sagt Ilona Tetzlaff, Geschäftsführerin der Nordenham Marketing & Touristik (NMT). Zur Zeit mache sich Azubi Patrick Wittje hervorragend, aber für den Sommer 2015 sucht NMT einen neuen Lehrling.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf dem Infotag erklärte Ilona Tetzlaff den anwesenden Schülerinnen, was sie bei einer Lehre bei NMT erwarten würde. Dabei verhehlte sie auch nicht, dass es sich zu 85 Prozent um Schreibtischarbeit handele. „Die Veranstaltungen, die wir organisieren, machen zwar immer ganz viel Spaß, sind aber eher die Ausnahme“, so Ilona Tetzlaff. Trotzdem konnte Azubi Patrick Wittje den interessierten Zuhörern vermitteln, dass die Arbeit bei NMT interessant sei, zumal er gewisse Projekte sogar fast ganz alleine durchführen dürfe.

Ähnlich lief es in den anderen 22 Betrieben ab. Für alle Schüler war etwas dabei. Sowohl über handwerkliche als auch über kaufmännische Berufe konnten sich die Jugendlichen informieren. „Ich finde es schön, dass so viele Firmen bei den Infotagen mitgemacht haben“, sagte Organisatorin Annika Weiß. „Dabei erfahren die Schüler auch nebenbei, wie viele Betriebe es in Nordenham überhaupt gibt.“

Annika Weiß ist zwar die Organisatorin, kennt aber selbst noch längst nicht alle Firmen in Nordenham. „Auch für mich ist es interessant, als Betreuerin der Infotage in die verschiedenen Betriebe hinein zu schauen“, sagte Annika Weiß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.