Ruhwarden „Die beiden alten Eichen müssen erhalten bleiben“, unterstützt Hans-Rudolf Mengers als Vorsitzender des Rüstringer Heimatbunds weiterhin die Forderung des Bürgervereins Ruhwarden. Nach den Plänen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg sollen die beiden Bäume an der Ruhwarder Ortsdurchfahrt für den Bau des neuen Geh- und Radwegs voraussichtlich gefällt werden.

Welche Alternativen es aus ihrer Sicht gibt, erläuterten Meike Schindler und Manuela Bode vom Bürgerverein den Vertretern des Heimatbunds bei einem Ortstermin. Die Fahrbahn, die ohnehin eine neue Decke erhalten soll, könnte um die Breite des Geh- und Radwegs verringert werden. Oder aber der neue Weg wird um die Bäumen herum geführt. Grundstückseigentümer Reinhard Francksen wäre bereit, die dafür benötigte Fläche zur Verfügung zu stellen.

An diesem Donnerstag beschäftigt sich bei einer um 19 Uhr im Eckwarder Hof in Eckwarden beginnenden Sitzung erneut der Gemeinderat mit dem Thema.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.