Rodenkirchen Die Proben, die das Landesgesundheitsamt bislang untersucht hat, haben keinen Hinweis auf Noroviren an der Oberschule Rodenkirchen erbracht. Das teilt Matthias Sturm, der Sprecher der Kreisverwaltung, auf Anfrage der NWZ mit. Dennoch gehe das Kreisgesundheitsamt weiterhin davon aus, dass sich die betroffenen Schüler mit genau diesem Virus angesteckt haben.

„Dieser Erreger kommt schnell und geht auch schnell wieder“, erläuterte Sturm. Weil noch weitere Proben untersucht werden müssen, sei es aber durchaus möglich, dass das Virus doch noch entdeckt werde. Die Oberschule war Ende vergangener Woche wegen einer hohen Zahl von Magen- und Darm-Erkrankungen für zwei Tage geschlossen worden – ein bisher einmaliger Vorgang in der Wesermarsch.

Henning Bielefeld
Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham
Redaktion Nordenham

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.