Nordenham „Es wird heute etwas weniger getauscht als im vergangenen Jahr“, zieht Viola Buller, Inhaberin des Modehauses Viola Buller Moden, am späten Sonnabendvormittag schon eine erste Zwischenbilanz, „doch es läuft trotzdem rund. Der Kleiderbeutel wird garantiert noch voll werden.“

Die Inhaberin des Modehauses Buller zeigt auf einen Plastiksack, in dem sich – ordentlich zusammengelegt – zahlreiche, meist noch gut erhaltene, doch nicht mehr so ganz modische Pullover, Blusen und Hosen stapeln. In der Hand hält sie eine bunte Strickjacke aus längst vergessenen Modetagen. „Unser Hit. Das war sicher mal top-modern“, flachst ihre Kollegin Birgit Besch, der Silvia Schultz im nächsten Moment eine gestreifte Bluse über den Ladentresen schiebt. Sie ist seit Jahren Stammkundin im Modehaus. „Ich hatte die Bluse vor längerer Zeit einmal hier gekauft. Jetzt brauche ich etwas Frischeres“, sagt die Kundin und wird auch schnell fündig – zur neuen Bluse gibt’s noch eine Hose obendrauf.

„Alles neu macht der September“, lautet am Sonnabend das Motto einer Aktion, an der sich auf Initiative von Nordenham Marketing & Touristik (NMT) elf Geschäfte beteiligten. Das Prinzip war simpel: Am Aktionstag konnten Kunden pro Geschäft und Einkauf jeweils einen gebrauchten Artikel abgeben und erhielten bei einem Neukauf ab einem Mindesteinkaufswert von 35 Euro einen Rabatt in Höhe von 10 Euro. Voraussetzung war, dass die eingetauschten Sachen sauber und unbeschädigt sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So schlägt die Kaufmannschaft zwei Fliegen mit einer Klappe: Die abgegebenen Kleidungsstücke übernimmt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) für seine Kleiderkammern in Nordenham und Brake. Ausrangierte Brillen werden nach Afrika versandt, damit sie dort „noch jemandem helfen können“, sagt DRK-Geschäftsführer Peter Deyle.

An der inzwischen vierten Alt-gegen-neu-Aktion beteiligten sich diesmal neben den sechs Modegeschäften Esprit, Favors, Büsing, Schröder, Irmer und Buller auch die Geschäfte Fasting Schuhmode, Schuhhaus Fasting, Schuh-Mann, Scharf kochen sowie Fielmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.