HAMBURG /TOSSENS HAMBURG/TOSSENS - Die Bevölkerung hat den Verlust der Postagentur in Stollhamm (aufgelöst zum 29. Dezember vergangenen Jahres) noch gar nicht verschmerzt, da schlägt die Deutsche Post AG noch einmal in der Seebäder-Gemeinde Butjadingen zu – und diesmal noch härter: Gestern teilte die Post der Presse mit, dass die Postagentur im Markant-Einkaufsmarkt von Jens Hillers im Nordseebad Tossens zu den rund 450 Partnerfilialen in ganz Deutschland gehört, denen die Post jetzt kündigt und die Mitte dieses Jahres geschlossen werden.

Laut Pressesprecher Uwe Reher (Hamburg) gestaltet die Post damit ihr Filialnetz „unter den Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit, gesetzlichen Vorgaben und Kundenanforderungen um“. Reher: „Wir haben eine Überversorgung.“ Ziel: Ende 2005 die vom Gesetzgeber vorgegebene Mindestzahl von 12 000 Filialstandorten unterhalten.

Die Post werde in allen zusammenhängend bebauten Wohngebieten mit mehr als 2000 Einwohnern mit einer stationären Filiale präsent sein. „Darüber hinaus stellt der Mobile Postservice das postalische Angebot auch im ländlichen Raum flächendeckend sicher.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

• Auf die Frage der NWZ, ob die Gemeinde auf eine Änderung der Entscheidung bezüglich Tossens hinwirken kann, sagte der Post-Sprecher: „Wenn der Bürgermeister meint, hier erfüllen wir nicht unseren gesetzlichen Auftrag, dann besteht immer noch die Möglichkeit, das zu überprüfen.“ Der Sprecher schränkte aber sogleich ein: „Bisher ist der Post diesbezüglich noch nie ein handwerklicher Fehler unterlaufen.“

• Bleibt es bei der Entscheidung, dann behält die Seebäder-Gemeinde Butjadingen nur noch die beiden Postagenturen in den Seebädern Burhave und Ruhwarden.

Bisher war befürchtet worden, Ruhwarden könnte gefährdet sein. Mit einer Schließung von Tossens hat niemand gerechnet, zumal die Agentur im Einkaufsmarkt von Jens Hillers glänzend läuft.

• Hillers hat gestern per Einschreiben aus der Post-Zentrale in Bonn die Kündigung zum 31. Juli erhalten. Der NWZ sagte er auf Anfrage: „Das ist auf uns heruntergekommen wie ein Hammer. Wir machen die richtigen Umsätze. Hier wird gutes Geld verdient. Bei uns hängen zwei Arbeitsplätze an dieser Agentur. Für Tossens und für den Tourismus ist das ganz schrecklich, zumal wir durch den neuen Tropenparc-Eigentümer Center Parcs eine aufstrebende Ferienregion sind. Offenbar sieht die Post diesen Tourismus gar nicht.“

Auch Mitarbeitein Anja Thieling kann die Entscheidung der Post nicht nachvollziehen: „Das kann nicht angehen, diesen ertragreichen Standort zu schließen.“

• Jens Hillers hat gestern mit Bürgermeister Rolf Blumenberg ein Gespräch für kommenden Montag vereinbart, um auszuloten, was unternommen werden kann.

• Als „nicht hinnehmbar“ hat gestern der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler die beabsichtigte Schließung der Postagenturen in Tossens, Schwei und Seefeld bezeichnet.

• Die CDU-Bundestagsabgeordnete Vera Dominke kritisierte die Post-Pläne, wonach in den Landkreisen Oldenburg und Wesermarsch insgesamt sieben Partner-Filialen geschlossen werden, als „ungeheuerlich“.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.