Ovelgönne Tue Gutes und rede darüber. Frei nach diesem Motto hat der Verein „Von Mensch zu Mensch“ – Diakonie für Ovelgönne – wieder einmal seine Muskeln spielen lassen. Zur Renovierung des großen Saals im Landhotel „Zum König von Griechenland“ hat „Von Mensch zu Mensch“ den Verein Lebenräume mit 2500 Euro unterstützt.

Der denkmalgeschützte Saal des Hotels wurde aufwendig saniert und renoviert. Es handelt sich um eine Sanierung zur Energieeinsparung. In diesem Zuge wurde unter anderem das Saaldach wärmegedämmt, und es wurde ein Blockheizkraftwerk eingebaut. Ilka Morr, Vorstand Lebensräume, und Timo Park, Vorstand Stiftung Lebensräume Ovelgönner Mühle, infomierten jetzt Hergen Koopmann, Geschäftsführer, und Elke Ostendorf. 2. Vorsitzende „Von Mensch zu Mensch, über das fertiggestellte Projekt – in das 178  000 Euro investiert worden sind.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung beteiligte sich mit 20  000 Euro an der Sanierung des Saals. Damit fördert sie das Vorhaben des Vereins Lebensräume mit etwa zehn Prozent der Baukosten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rückblick: Der Verein Lebensräume ist seit 2005 im Besitz des denkmalgeschützten Gebäudes. Er betreibt Einrichtungen für erwachsene Behinderte, die auch in der vereinseigenen Gastronomie arbeiten. Die Räume werden vielfältig genutzt als Restaurant, Dorftreffpunkt sowie für Geburtstage, Jubiläen, Vereinstreffen, Seminare und Vorträge.

Karsten Behr, Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, zeigt sich beeindruckt von der langen Geschichte des um 1700 gebauten Hauses, das zunächst als Amtshaus genutzt wurde und seit 1830 als Gasthof geführt wird: „Auch heute dient das Gebäude Begegnungen von Menschen verschiedener Generationen und aus verschiedenen Regionen“.

Der Name des Gasthofs hat sich seit 1836 gehalten. Damals weilte der bayrische Prinz Otto in dem Gebäude. Er war seinerzeit gleichzeitig König von Griechenland gewesen. Und der König wäre begeistert, mit wie viel Stil der wunderschöne Saal restauriert wurde. „Es ist wichtig, die Traditon der Säle zu pflegen“, sagte Hergen Koopmann bei der Besichtigung. Und er wies daraufhin, dass es zurzeit nur noch zwei in der Flächengmeidne Ovelgönne gebe – in Neustadt und in Ovelgönne. Der Saal in Großenmeer wird erst nach umfangreichen Umbaumaßnahmen wieder zur Verfügung stehen.   Verein „Von Mensch zu Mensch“ : Telefon   04480/1600.


     www.facebook.com/wesermarschzeitung 
Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.