+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Vier Spiele werden ausgetragen
München bleibt Co-Gastgeber der Fußball-EM

Oldenburg Unser Aufruf an die Leserinnen und Leser, ihre Fragen zu stellen, stößt auf große Resonanz. Wir sammeln die Fragen und geben gemeinsam mit Experten Antworten:

Vielen Urlaubern hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dazu fragt Helena Engling:

Wir wollten über Ostern auf die Nordseeinsel Borkum. Geht jetzt aber ja nicht. Habe auch storniert. Aber die Vermieterin will mir die Anzahlung von 425 Euro nicht überweisen, nur mit Gutschein. Mir ist das auch zu unsicher. Wenn sie eventuell ihre Pension/Ferienwohnung schließt, ist unser Geld futsch. Haben Sie einen Rat für mich?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Darstellung der Verbraucherzentrale Niedersachsen entscheidet in solchen Situationen in erster Linie der Zeitpunkt der Stornierung. „Mittlerweile ist in ganz Niedersachsen aufgrund einer Allgemeinverfügung die Vermietung an Touristen untersagt. Damit steht aus unserer Sicht fest, dass die Anbieter rechtlich daran gehindert sind, die vertraglich vereinbarte Leistung zu erbringen und Verbrauchern deshalb geleistete Zahlungen erstatten müssen“, sagt Tiana Preuschoff, Referentin für Verbraucherrecht. Allerdings könnten sich Verbraucher, die vom Vertrag Abstand genommen haben, bevor es eine klare Regelung oder behördliche Anordnung gab, nicht ohne Weiteres auf diese klaren Regelungen berufen.

Wie sieht es mit präventiven Maßnahmen aus? Dazu fragt Urban Ingenerf aus Oldenburg:

Habe ich einen gewissen Schutz gegen das Coronavirus, wenn ich gegen Grippe und Lungenentzündung bzw. Pneumokokken geimpft bin?

Nein, da es sich laut Experten um unterschiedliche Erreger handelt. Für das Coronavirus SARS-CoV-2 sei laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein eigener Impfstoff nötig. Etliche Labore weltweit forschen derzeit daran. Grundsätzlich rät die WHO aber zum allgemeinen Schutz zur Grippeschutzimpfung. Diese schütze zwar nicht gegen das Coronavirus, aber mit einer Impfung könne bei auftretenden Symptomen die herkömmliche Grippe besser ausgeschlossen werden, erklärt das Bundesministerium für Gesundheit. Die Ständige Impfkommission empfiehlt unabhängig von Corona eine Impfung gegen Pneumokokken (Bakterien) für besonders gefährdete Menschen. Pneumokokken-Infektionen können laut Robert Koch-Institut zu schweren Lungenentzündungen und Sepsis führen.

Haben auch Sie Fragen zum Coronavirus? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an: coronafragen@nwzmedien.de

Jörg Jung Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.