Der gesamte Vorstand der Innung des Bauhandwerks Wesermarsch wurde auf der Jahreshauptversammlung im Haus des Handwerks einstimmig bestätigt. Neben Obermeister Stephan Hayen (Brake) ist weiterhin Bauunternehmer Ulrich Erdmann aus Elsfleth als stellvertretender Obermeister tätig. Als erster Ansprechpartner für die Auszubildenden in der Fachgruppe der Zimmerer werden Manfred Strauß aus Elsfleth und für die Fachgruppe der Maurer Andreas Rümke aus Stadland arbeiten. Als weiteres Vorstandsmitglied wurde Gerd Munderloh aus Elsfleth gewählt. Der wiedergewählte Obermeister stellte fest, dass das Baujahr 2011 für die Unternehmen in der Wesermarsch als erfolgreich bezeichnen werden kann. „Insgesamt blicken wir optimistisch auf das vor uns liegende Jahr. Getrübt wird die Vorausschau allerdings durch den sich immer stärker abzeichnenden Fachkräftemangel und die Tatsache, dass wir in der Wesermarsch zu wenig Bauland haben“, sagte Hayen. Die Maßnahmen des Konjunkturpaketes II, die zum Ende des Jahres aufgelaufen sind, hätten positive Wirkung gezeigt. Entgegen der landläufigen Meinung, ein Beruf am Bau bedeute nur Maloche und Stillstand, biete die Bauwirtschaft ein vielfältiges System zur Fort- und Weiterbildung mit besten Aufstiegschancen, betonte Hayen. „Egal ob Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier oder Meister, einem gut ausgebildeten Gesellen stehen viele Türen offen“, sagte Stephan Hayen.

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Boots- Schiffbauer- und Segelmacher-Innung Oldenburg, Bremen, Hannover, Braunschweig mit Sitz in Brake wurde der komplette Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Dirk Deters aus Berne ist für weitere drei Jahre mit dem Vorsitz betraut worden. Im Amt des stellvertretenden Obermeisters wurde Hans Stützle von der Winkler-Werft aus Bremen wiedergewählt. Von der Fassmer-Werft aus Berne wird Michael Kuik weiterhin für die Belange der Lehrlinge als erster Ansprechpartner tätig werden. Weiteres Vorstandsmitglied ist Bootsbauermeister Michael Kluin aus Bad Zwischenahn. An der gut besuchten Jahreshauptversammlung nahmen auch viele auswärtige Gäste teil. Aus Hamburg kommend, referierte von der Pantaenius Versicherungsmakler GmbH Michael Erhardt, über Schadensfälle auf Yachten. Der stellvertretende Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes Hamburg, Burkhard Kähler aus Wilhelmshaven, berichtete über die Lage des Verbandes. Ein weiteres Thema war die Berufsausbildung. Von den Berufsbildenden Schulen in Brake berichteten Jens Müller und Andreas Triebel über die geänderten Lerninhalte: Zukünftig gibt es den traditionellen Bootsbau und den Bereich Yachttechnik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.