Nordenham Die Nordenhamer mögen ihren Weihnachtsmarkt. Das ließ sich in den vergangenen Wochen immer wieder auf dem Marktplatz beobachten. Sowohl werktags als auch an den Wochenende nutzten viele Cliquen, Freundeskreise, Vereine und Gruppen von Kolleginnen und Kollegen die kleine Budenstadt als Treffpunkt. In gemütlicher Runde ließen sie sich fern von jedem vorweihnachtlichen Stress einen Glühwein, Punsch, Grog oder heißen Kakao wahlweise mit oder ohne Schuss schmeckten, aßen eine Bratwurst, genossen Schmalzkuchen und klönten ausgiebig.

Wer nicht in der Clique auf den Weihnachtsmarkt geht, bleibt nicht lange allein. Denn überall trifft man auf bekannte Gesichter. Und anders als auf den Weihnachtsmärkten in den großen Städten gibt es kein Gedränge und Geschubse, sondern alles geht ganz gemütlich, fast familiär zu.

„Genau richtig für eine Stadt in der Größenordnung von Nordenham“, finden beispielsweise Anne von Bestenbostel und Inga Lüdtke. Viel Lob gibt es von allen Seiten auch wieder für die Eislaufbahn von Peter Böseler und dafür, dass der Weihnachtsmarkt bis in den Januar hinein geöffnet sein wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kein Geschiebe

„In Bremen ist es das reinste Geschiebe. Hier ist dagegen alles überschaubar“, meinte Werner Petershagen. Bei den milden Temperaturen um die acht Grad ist manch einem Besucher zwar nicht unbedingt nach Glühwein zu Mute, sondern eher nach einem Bier. „Die Stimmung ist aber trotzdem gut“, finden Bajram Dzevdzet, Matthias Büsing und André Kittel, die gemeinsam an einer der Buden stehen. Ein Team von Mitarbeitern von Premium Aerotec nutzte den Weihnachtsmarkt für eine gemeinsame kleine After-Work-Party und fühlte sich dabei rundum wohl.

Aber es gibt auch kritischere Stimmen. Inna Schlopko und Hoa Nguyen zum Beispiel wünschen sich mehr Angebote für Kinder im Grundschulalter. Und Dina Kortlang und Michaela Kröger würden auf dem Marktplatz und überhaupt in der gesamten Innenstadt mehr weihnachtliche Beleuchtung schön finden. Andere würden sich zudem auch über Verkaufsstände mit adventlichen Dekorationsartikeln auf dem Weihnachtsmarkt freuen.

Bis zum 5. Januar werden die Glühweinbuden und Verzehrstände sowie das Kinderkarussell und die Eisbahn auf dem Marktplatz noch in Betrieb sein. Der Umstand, dass sich der Weihnachtsmarkt über die Feiertage hinauszieht, ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass es am 29. Dezember noch einen verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt geben wird.

Willkommen 2020

„Willkommen 2020“ – so wird das Motto dieses Tages lauten, an dem die Geschäfte in der Innenstadt von 12 bis 17 Uhr geöffnet sein werden. Und da ist es natürlich schön, wenn die Besucher das sonntägliche Shoppen mit einem Abstecher zum Weihnachtsmarkt verbinden können.

An Heiligabend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen sind der Weihnachtsmarkt und „Nordenham on Ice“ geschlossen. Danach geht es am 27. Dezember ab 14 Uhr aber wieder los – sowohl auf dem Weihnachtsmarkt als auch auf der Eislaufbahn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.