Nordenham Schwankungen bei den Einnahmen gehören bei Nordenham Marketing & Touristik (NMT) zum Geschäft, da viele Veranstaltungen des Vereins vom Wetter abhängig sind. Außerdem lässt sich das Aufkommen an Provisionsgeldern für die Zimmervermittlungen und den Ticket-Vorverkauf schwer kalkulieren. Doch vor zwei Jahren ist die Kassenlage derart aus den Fugen geraten, dass Alarmstufe Rot geherrscht hat. 2016 musste NMT ein sattes Minus von 7000 Euro verbuchen. Das ist der Auslöser für ein umfassendes Konsolidierungsprogramm gewesen. Die Sparmaßnahmen haben inzwischen zum Erfolg geführt: Im vergangenen Jahr verringerte sich der Verlust auf 1400 Euro.

Sparkurs fortsetzen

NMT-Geschäftsführerin Ilona Tetzlaff ist froh, dass sich die Finanzlage auf dem Weg der Besserung befindet. Gleichwohl ist sie sich darüber im Klaren, dass der Sparkurs fortgesetzt werden muss. Vor diesem Hintergrund hat sie in der vergangenen Woche beschlossen, zwei Veranstaltungen des gerade angelaufenen Musiksommers abzusagen. Wie berichtet, sind davon die Konzerte von Old Age und Jörg Seidel betroffen. Zudem wurde der geplante Opernabend auf dem Gelände des Mühlenmuseums in Moorsee auf 2019 verschoben. Bei allen drei Veranstaltungen war der Kartenvorverkauf weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Vereinsbeiträge von 30 bis 500 Euro

Die Beitragsordnung des Vereins Nordenham Marketing & Touristik (NMT) ist in der jetzigen Fassung seit dem 1. Juli 2017 gültig.

Bei der Höhe der Gebühren unterscheidet NMT zwischen Privatpersonen (30 Euro im Jahr), Vereinen und Verbänden (160 Euro) sowie Gewerbetreibenden, für die es eine gesonderte Staffelung gibt.

Für NMT-Mitglieder aus dem gewerblichen Bereich gelten folgende Jahresbeiträge: Privatvermieter mit einem Bett bis vier Betten: 100 Euro, Privatvermieter mit fünf bis acht Betten: 140 Euro, Freiberufler: 140 Euro, Pensionen ab neun Betten: 180 Euro, Handwerk/Dienstleistung/Banken: 260 Euro, Hotels: 260 Euro, Industriebetriebe: 500 Euro, Händler im Kernbereich der Stadt Nordenham: 320 Euro, Händler im Randbereich der Stadt Nordenham: 200 Euro.

Als sich der NMT-Vorstand vor zwei Jahren mit den tiefroten Zahlen im Kassenbericht konfrontiert sah, beschloss die Vereinsführung, nach Möglichkeiten für zusätzliche Einnahmen zu suchen und sämtliche Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen. In der Folge fiel die Entscheidung, die Mitgliedsbeiträge und die Standgebühren bei Garten & Ambiente zu erhöhen. Darüber hinaus wurden beim Ochsenmarkt 2017 das elektrische Ochsenrodeo und der Fahrdienst mit der Tschu-Tschu-Bahn aus Kostengründen gestrichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Defizit in Höhe von 7000 ist auch deshalb ein großes Problem gewesen, weil NMT über keine nennenswerten Rücklagen verfügt. Letztlich erklärte sich die Stadt Nordenham bereit, dem Verein mit einem einmaligen Sonderzuschuss aus der Patsche helfen.

Dass NMT so tief in die Miesen gerutscht war, lag laut Ilona Tetzlaff vor allem an den hohen Ausgaben für die NDR-Sommertour 2015. „Das ist ganz schön ins Geld gegangen“, blickt die City-Managerin auf die Strandparty an der Weser zurück.

Dass NMT in 2017 ebenfalls ein Minus erwirtschaftete, führt Ilona Tetzlaff unter anderem auf die Mehrkosten zurück, die durch die verschärften Sicherheitsauflagen für die Landpartie Garten & Ambiente entstanden waren. Darüber hinaus musste der Verein eine ordentliche Stange Geld für den erstmals ausgerichteten Mühlenzauber in Moorsee ausgeben. Mit dieser Herbstveranstaltung wechselt NMT in diesem Jahr zum Nordenham-Museum. Denn dort ist der logistische Aufwand deutlich geringer.

Ausgaben gesunken

Insgesamt beliefen sich Ausgaben im NMT-Haushalt 2017 auf 290 000 Euro. Das sind zwar 10 000 Euro weniger als im Vorjahr, aber gleichzeitig musste der Verein einen leichten Rückgang bei den Erlösen hinnehmen.

NMT bekommt alljährlich von der Stadt Nordenham einen festen Zuschuss in Höhe von 143 000 Euro überwiesen. Damit werden unter anderem Personal und Miete bezahlt. Alle anderen Positionen muss der Verein mit seinen Veranstaltungen selbst erwirtschaften. Da schlägt zum Beispiel ein verregneter Tag bei Garten & Ambiente schnell ins Kontor, weil das schmerzhafte Einbußen bei den Eintrittsgeldern mit sich bringt.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.