Nordenham Bei einer Teilnahme am Modellprojekt verpflichten sich Einzelhandel und Gastronomie schriftlich, konkrete Regelungen einzuführen und auch einzuhalten. Dazu gehören die tägliche Testung der Mitarbeiter, das Tragen von FFP-2-Masken und die Begrenzung der Personenzahl in einem Ladengeschäft. Die Gaststätten dürfen nur Außengastronomie mit der Hälfte ihrer Sitzplätze anbieten und müssen sicherstellen, dass maximal fünf Personen aus zwei Haushalten an einem Tisch sitzen.

Unabdingbar ist die Registrierung über die Luca-App: Nutzer registrieren sich mit ihren Kontaktdaten über die App. Geschäfte, Gastronomie und Kultureinrichtungen generieren über Luca einen QR-Code, der im Eingangsbereich ausgehängt wird. Beim Betreten eines Geschäftes scannt der Besucher mit der App diesen QR-Code und loggt sich darüber auch wieder aus. Die Luca-App registriert also, wann sich jemand wo und wie lange aufgehalten hat.

Diese Daten sind nur für den Nutzer einsehbar und – sollte es nötig sein – vom zuständigen Gesundheitsamt. Das Land Niedersachsen hat beim Anbieter der App die entsprechenden Lizenzen gekauft und wird diese sukzessive allen Gesundheitsämtern nach Ostern zur Verfügung stellen. Der Landkreis Wesermarsch hat dafür schon die technische Schnittstelle eingerichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der konkrete Beginn des Modellprojektes hängt, sollte Nordenham zum Zuge kommen, auch davon ab, wann das Gesundheitsamt die Lizenz erhält. Generell wird der Start nicht vor dem 19. April stattfinden. „Momentan sind die Beschränkungen in unserem Landkreis so, dass wir keinen Sinn in einem früheren Beginn sehen“, sagt Bürgermeister Carsten Seyfarth.

Die Dokumentation und die Auswertung aller Erfahrungen aus den 25 Modellstädten soll dem Land Aufschluss darüber geben, ob weitere Städte diesem Beispiel folgen können.

Ilona Tetzlaff glaubt, dass in erster Linie die Nordenhamer von dem Angebot Gebrauch machen würden. Ob Nordenham Teil des niedersächsischen Modellvorhabens wird, gibt Sozialministerin Daniela Behrens am Ostersamstag bekannt.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.