Fahrradtouren
Runde Sache klingt mit Rekordzahlen aus

Bild: Sophia Wolfram
Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe „Runde Sache“ radelten die Teilnehmer über den alten Bahndamm von Abbehausen nach Stollhamm.Bild: Sophia Wolfram
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Nordenham /Butjadingen Mit einer Tour durch Nordenham und Butjadingen, bei der etwa 80 Radfahrer an den Start gegangen sind, ist jetzt die Veranstaltungsreihe „Runde Sache“ zu Ende gegangen. Die Abschlussbilanz der Touristikgemeinschaft Wesermarsch (TGW) fällt positiv aus, zumal mit 700 Teilnehmern an den insgesamt neun Terminen ein neuer Rekord verbucht werden konnte.

Zudem freut sich Sophia Wolfram von der TGW, dass sich die Zahl der Vielfahrer im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hat. 31 Teilnehmer waren diesmal bei mindestens sechs Touren dabei, 9 radelten sogar bei allen Fahrten mit. Das Angebot kam nicht nur bei Einheimischen gut an, sondern auch bei auswärtigen Radlern. Unter anderem waren Teilnehmer aus Hamburg, Frankfurt am Main, Cuxhaven, Bremerhaven, Oldenburg und Bremen mit von der Partie.

Ein großes Dankeschön spricht die TGW-Mitarbeiterin den Freiwilligen Feuerwehren aus der Wesermarsch für ihre Unterstützung aus. „Sie waren bei der ein oder anderen kleinen Panne sofort zur Stelle und haben die Touren durch ihre Begleitung sicher gemacht“, sagt sie. Auch das Wetter habe immer mitgespielt.

Für 2019 ist eine Neuauflage der „Runden Sache“ geplant. Allerdings in abgespeckter Form mit nur noch drei Touren. Die Termine stehen bereits fest: 30 Juni (Mitte), 28. Juli (Süd) und 25. August (Nord).

Die Abschlusstour führte vom Butjenter Brauhaus in Abbehausen zunächst über den alten Bahndamm nach Stollhamm und dann über Seeverns zur Deichschäferei in Feldhausen. Dort gab es nicht nur Quarkspeisen und Milchreis zur Stärkung, sondern auch jede Menge Wissenswertes rund um das Thema Deich und Schafe. Anschließend ging es über Fedderwardersiel zurück nach Abbehausen.

Der stellvertretende Nordenhamer Bürgermeister Ulf Riegel und die Geschäftsführerin des Vereins Nordenham Marketing & Touristik, Ilona Tetzlaff, begleiteten die Gruppe. Abgesichert wurde die Tour von der Nordenhamer Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren