RODENKIRCHEN Die Reithalle des Reit- und Fahrvereins Rodenkirchen bekommt einen neuen Boden. Das beschlossen die Mitglieder während ihrer Versammlung. Rund 35 000 Euro hat der Verein für die Sanierung veranschlagt. Die Kosten würden aus Eigenmitteln beglichen, teilt die 2. Vorsitzende Heidi Stallkamp mit.

An diesem Wochenende sollen die Arbeiten in der Reithalle am Hartwarder Bruchweg beginnen. Zuerst soll ein Betonsockel erstellt werden, auf dem die komplett neue Holzbande montiert wird. Das geschehe in Eigenleistung, sagt die 2. Vorsitzende. Der Sand müsse sodann vom Hallenboden abgezogen und die Lehmschicht geglättet werden. Danach könne der neue Boden angelegt werden.

Der Boden ist das Herzstück einer Reithalle. Von ihm hängt maßgeblich der Spaß mit der Arbeit am Pferd ab. Und weil nun die Trittschichten abgetragen und der unebene Lehmboden den Pferdesport fast unmöglich und auch gefährlich machten, ist die Investition in einen neuen Hallenboden zwingend notwendig geworden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Feiner Schotter

Nach den Worten von Heidi Stallkamp wird zunächst neuer Rotbruch, ein feiner Schotter, aufgetragen. Danach folgt die Schicht aus sogenanntem grünen Sand. Dabei handelt es sich um eine speziell auf den Reitplatzbau abgestimmte Mischung. Der Reitboden hat viele Eigenschaften. Er ist unter anderem gelenkschonend und griffig. „Der Boden ist für Pferde besser“, betont Heidi Stallkamp.

Spätestens Ende September/Anfang Oktober sollen die Arbeiten nach Auskunft von Heidi Stallkamp abgeschlossen sein. Wenn die Wintersaison beginnt, sollte alles hergerichtet sein.

Die mehr als 200 Mitglieder können sich dann über eine Anlage auf dem neuesten Stand freuen. Neben dem Hallenboden und der Holzbande sollen auch noch die Stallungen für rund 30 Pferde gedämmt werden.

Saison klingt aus

In absehbarer Zeit plant der Reit- und Fahrverein Rodenkirchen seine Siasonabschlussfeier. Ein Termin ist noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass dann auch die in dieser Saison erfolgreichen Vereinsmitglieder geehrt werden sollen. Mit dem neuen Hallenboden können sich die Vereinsmitglieder dann ganz auf die neue Saison konzentrieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.