Großeinsatz in Cloppenburg
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Autohaus-Mitarbeiter Im Krankenhaus
Großeinsatz in Cloppenburg

Blexen Dass Steelwind den Umschlag an der neuen Schwerlastkaje in Blexen nicht selbst abwickelt, stand von Beginn an fest. Aber wer mit dieser Dienstleistung beauftragt wird, war lange Zeit offen. Jetzt ist die Frage beantwortet: Das Ende Juli neugegründete Unternehmen BMST Nordenham Heavy Logistics übernimmt den Job. Zunächst gilt die Vereinbarung zwar nur für die Anlandung der Grobbleche, die in Blexen per Binnenschiff für die Weiterverarbeitung zu Windkraftanlagenfundamenten angeliefert werden. Aber BMST darf sich Hoffnungen machen, später auch den Zuschlag für die Verladung der fertigen Monopiles zu bekommen, die auf hoher See in den Meeresboden gerammt werden.

Bei der BMST Nordenham Heavy Logistics GmbH handelt es sich um einen Zusammenschluss von vier Gesellschaften. Die Wesermarsch ist durch den Braker Hafendienstleister J. Müller AG und die Thieling Unternehmensgruppe aus Augustgroden vertreten, die sich um die Personalgestellung kümmert. Die Anteile dieser beiden Firmen belaufen sich auf jeweils 30 Prozent. Zudem sind die Buss Port Logistics aus Hamburg (30 Prozent) sowie die auf Schwertransporte und Kran­arbeiten spezialisierte Schmidbauer-Gruppe aus Gräfeling (10 Prozent) mit im Boot. Zu Geschäftsführern wurden Martin Krahl von der J. Müller AG und Thies Grage von Buss Port Logistics ernannt.

Einen ersten Auftrag für den Grobblech-Umschlag hat BMST jetzt von der Saar-Rhein Transportgesellschaft erhalten, die ebenso wie Steelwind ein Tochterunternehmen der Dillinger Hütte im Saarland ist und das Schwerlastterminal in Blexen betreibt.

„Wir haben bereits erste Probeverladungen mit Stückgewichten von bis zu 30 Tonnen erfolgreich absolviert“, sagt Thies Grage, „nun starten wir in den richtigen Betrieb.“ Die BMST-Mitarbeiter schlagen die einkommenden Grobbleche von den Schiffen auf Transportkassetten an Land um.

An der Kaje stehen zwei Krane mit je 800 Tonnen Hebeleistung bereit, um Projekte unterschiedlicher Art abwickeln zu können. In Abstimmung mit der Saar-Rhein Transportgesellschaft wollen BMST und ihre Gesellschafter am Markt verstärkt für eine Nutzung der Schwergutlogistik in Blexen werben.

„Mit BMST werden die Kernkompetenzen unserer Gesellschafter für Umschlag- und Logistik-Dienstleistungen schwerer Komponenten gebündelt “, begründet Martin Krahl den Zusammenschluss. Das gelte vor allem für Stahlbleche und Offshore-Windkraftanlagenbauteile.

Der Firmensitz von BMST befindet sich an der Nordstraße in Brake.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.