Schwei Der Schweier Bürgerverein wird nun gemeinnützig eingetragener Verein. Dies beschlossen 35 Mitglieder am Donnerstagabend bei der Jahreshauptversammlung im Schweier Krug. Um die Gemeinnützigkeit zu erreichen, musste allerdings vorher die Satzung geändert werden. Dies hatte Rudolf Bookmeyer vorbereitet, der die neue Satzung auch vorlas.

Nach wie vor hat der Schweier Bürgerverein das Ziel, das bürgerliche Engagement und die Brauchtumspflege zu fördern. Dazu gehören die Organisation des Osterfeuers, des Maibaumsetzens, des Pfingstbaumsetzens, des Weihnachtsmarktes, der Karnevalsfeier sowie geselliger Zusammenkünfte und Ausflüge.

Neues Verfahren

Anlass für die Satzungsänderung war vor allem die Einführung der SEPA-Zahlungsmethode bei den Banken, die nur ein Lastschriftverfahren bei eingetragenen Vereinen erlaubt. Bevor über die Satzung abgestimmt wurde, trat der gesamte Vorstand zurück und wurde entlastet. Kurz darauf wurden die Mitgliedsbeiträge in Höhe von 8 Euro für Einzelpersonen und 15 Euro für Ehepaare festgelegt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Wahlen wurde der alte Vorstand bestätigt. Somit wurde Sabine Minnemann als Vorsitzende, Rudolf Bookmeyer als 2. Vorsitzender und Jonny Konken als 3. Vorsitzender wiedergewählt. Hinzu kamen die Schriftwartin Nicole Scherweit, die Kassenwartin Anja Stellmacher und der Pressewart Udo Scherweit, die ebenfalls einstimmig gewählt wurden.

Zur Freude aller stellte Rudolf Bookmeyer die neue Pfingstfahne mit dem alten Schweier Wappen und der Aufschrift „Lat mi in Schwei“ vor.

Zurzeit zählt der Bürgerverein 217 Mitglieder, im Vorjahr waren es noch 191. Über die deutlich gestiegenen Mitgliederzahlen freute sich Sabine Minnemann sehr, und sie wünschte sich noch mehr Mitglieder aus den Außenbezirken. Auch mit den übrigen Vereinen wolle sie noch mehr zusammenarbeiten. Dazu könnten das Osterfeuer, das Pfingstbaumsetzen oder der Weihnachtsmarkt beitragen.

Beliebter Markt

Gerade der Markt erfreute sich im vergangenen Jahr wieder einmal großer Beliebtheit. Für die große Unterstützung auch bei anderen Veranstaltungen bedankte sie sich ausdrücklich bei Renate und Klaus Duhm, die ein Präsent und einen Blumenstrauß erhielten.

Minnemann bedankte sich auch bei ihren Vorstandskollegen Rudolf Bookmeyer, Jonny Konken, Nicole Scherweit und Anja Stellmacher für die geleistete Arbeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.