WESERMARSCH Die Förderung ist auf den Landkreis beschränkt. Die Stiftungssumme bleibt auf jeden Fall erhalten.

von günter kuschnik WESERMARSCH - Der Förderung gemeinnütziger Projekte hat sich die Bürgerstiftung Wesermarsch verschrieben. Vorsitzende ist Rieke Wiesensee, ihr Stellvertreter Günther N. Elchlepp. Sie hat ihren Sitz in Elsfleth und betreut bereits drei Projekte im Landkreis Wesermarsch. Sie ist in das Stiftungsverzeichnis für rechtsfähige Stiftungen aufgenommen. Die Stiftung kann Spendenbescheinigungen ausstellen.

Der Vorteil einer Bürgerstiftung besteht darin, dass auch mit kleineren Beträgen von Bürgerinnen und Bürgern die Stiftung ein Vermögen ansammeln kann, aus dessen Ertrag größere Summen an Fördergeldern bereitgestellt werden können. Das Vermögen selbst bleibt dabei unangetastet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So kann zum Beispiel die Stiftung als Erbe eingesetzt werden, wenn bei einem Erblasser keine natürlichen Erben vorhanden sind. Auch zu Lebzeiten können der Bürgerstiftung Gelder anvertraut werden. Dabei kann der Stifter seine Erträge einem bestimmten Zweck zuweisen, der bereits im Förderprogramm enthalten ist. Ab einer Summe von 20 000 Euro kann der Stiftungscharakter selber festgelegt werden. Diese Summe kann auch durch die Bündelung mehrerer kleiner Stifter erreicht werden.

Der Vorteil einer Bürgerstiftung besteht darin, dass nicht für jede Förderung ein aufwendiges bürokratisches Verfahren zur Stiftungsgründung in Gang gesetzt werden muss, was besonders Privatleute mit kleineren Vermögen verschreckt hat. Die Bürgerstiftung Wesermarsch ist an keine „Hausbank“ gebunden, Sie kann für jeden einzelnen Fall die günstigsten Konditionen aushandeln.

Eines der ersten Projekte ist der Ankauf des Hauses Weserstraße 14 in Elsfleth, um darin eine Nebenstelle des Braker Schiffahrtsmuseums einzurichten Stifter ist Kapitän Horst Werner Janssen, Elsfleth.

Das Ehepaar Hofmann aus Rodenkirchen initiierte die Beschaffung von Defibrillatoren, die in der Wesermarsch verteilt werden sollen. Dafür will die Bürgerstiftung weiterhin Geld sammeln.

Die Förderung der Realschule Rodenkirchen geht auf eine Initiative von Werner und Waltraut Hofmann zurück. Sie soll Leistungsanreize für Schüler bieten, indem besondere Leistungen belohnt werden. Außerdem sollen Lernmaterial beschafft und Nebenkosten erstattet werden. Mit Stiftungsgeldern sollen jedoch keine notwendigen öffentlichen Mittel ersetzt werden.

Mehr Infos unter

www.buergerstiftung-

wesermarsch.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.