Altenhuntorf /Butteldorf Demonstrationen vor den Zentralen der Discounter, Demonstrationen in Bookholzberg und Hannover, Übergabe von Protestnoten – an allen Demos der Landwirte gegen das Milchpreisdiktat der Ketten und Discounter hatten sich im vergangenen Jahr auch die Mitglieder des Landvolkvereins Altenhuntorf beteiligt. Nur geholfen hat es den Milchbauern der Region nicht.

Auf der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung im Butteldorfer Schützenhaus war eher Resignation als Aufbruchstimmung zu spüren. Anhand von Zahlen machte der Vorsitzende Ralf Meiners deutlich, wie sich die Milchpreise in den vergangenen Jahren stetig reduzierten. „Im Jahr 2013 bekamen die Bauern je Liter noch 42 Cent, von danach 30 Cent ging es im vergangenen Jahr im Januar runter auf 29 Cent, aktuell liegt der Milchpreis bei 24 Cent. Insgesamt ist die Situation der Landwirtschaft so schwierig, dass die meisten Betriebe Verluste schreiben“, so Meiners.

Mitverantwortlich an der aktuellen Situation sei auch das Wegbrechen der Weltmärkte wie Russland und Asien. Auch das Negativimage der Bauern, das manche Medien der Öffentlichkeit präsentieren, erregt den Zorn der Landwirte. „Für unsere gute Ausbildung, für die Versorgung der Tiere an 365 Tagen im Jahr oft weit über 12 Stunden am Tag, haut man weiter auf uns drauf. Anerkennung für unsere Arbeitsleistung ist Fehlanzeige – das macht ganz schön traurig“, sagte Meiners. Wenn Schülern, die sich an schulischen AG’s rund um die Landwirtschaft beteiligen, suggeriert würde, nur alternative Ökohaltung garantiere ein Tierwohl, so sei das einfach falsch und einseitig dargestellt, fügte er hinzu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die klimatischen Bedingungen des landwirtschaftlichen Jahres 2015 sind nach Auffassung Meiners mittelprächtig gewesen. Zurzeit seien die Flächen reichlich mit Wasser gesättigt, das erschwere den Bauern die Frühjahrsarbeit. Mehr Klarheit fordern sie für das Ausbringen der Gülle im Frühjahr. Als Gast der Versammlung nahm der Kreislandvolkvorsitzende Dr. Karsten Padeken zu aktuellen Themen Stellung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.