Butjadingen Die 91 Mitgliedsbetriebe des Milchkontrollvereins Butjadingen haben im vergangenen Jahr bei der Melkleistung eine leichte Steigerung erzielt. Das Ergebnis entspricht mit 8874 Kilogramm Milch pro Kuh dem Verbandsdurchschnitt. Die Zahl der Tiere in den Betrieben hat sich 2016 um 137 auf 9504 Tiere erhöht. Dem Kontrollverein, dessen Mitglieder sich jetzt auf dem Hof Iggewarden zur Jahreshauptversammlung getroffen hatten, gehören rund 85 Prozent aller Milchviehbetriebe in Butjadingen an.

Vorsitzender des Milchkontrollvereins ins Henning Cornelius aus Kleintossens. Die Geschäftsführung ist beim Landeskontrollverein in Leer angesiedelt. Dessen stellvertretender Geschäftsführer Johann Bartels referierte bei der Versammlung über die allgemeine Situation der Milchviehbetriebe. Im Bereich Weser-Ems werden nach seinen Worten derzeit 387 000 Kühe gemolken – rund 7000 weniger als zum bisherigen Höchststand im Jahr 2015.

Ein weiterer Gast der Versammlung war Rolf Oorlog von der Firma Masterrind. „Die wirtschaftliche Kuh der Zukunft“ lautete sein Vortragsthema. Rolf Oorlog appellierte an die Landwirte, bei der Zucht vor allem auf Robustheit und Gesundheit der Kühe zu setzen. „In den Köpfen muss und wird sich ein Umdenken vollziehen“, sagte dazu Henning Cornelius.

Einige Betriebe stachen im vergangenen Jahr durch eine besondere hohe Herdendurchschnittleistung hervor:  Kategorie 40 bis 60 Kühe: 1. Bernd Cornelius, Urrelhausen (10 344 Kilogramm Milch pro Kuh); 2. Gerd Rüdebusch, Augustgroden (9872 Kilogramm); 3. Ellmer Gerriet, Stollhammer Mitteldeich (9262 Kilogramm).  60 bis 80 Tiere: 1. Theodor Ennen-Hansing jun., Tossens (10 066 Kilogramm); 2. Sabine Verhoef, Eckwarden (9593 Kilogramm); 3. Udo Reiners, Langwardermeide (9137 Kilogramm).  80 bis 100 Kühe: 1. Frank und Imke Oelrichs, Stollhamm (11 541 Kilogramm); 2. Ingo Neels, Roddens (10 329 Kilogramm), 3. Willem de Witt, Waddens (9885 Kilo).  100 bis 150 Kühe: 1. Jan Leiner, Iffens (10 773 Kilogramm), 2. Renken GbR, Mürrwarden (10 545 Kilogramm); 3. Rita und Henrik Wefer, Ruhwardergroden (10 214 Kilogramm).  Über 150 Kühe: 1. Hof Seeverns GbR, Seeverns (11 511 Kilogramm); 2. Cornelius GbR, Tossens (10 666 Kilogramm); Coldewey-Puvogel GbR, Isens (10 883 Kilo).

Gewertet wird bei der Bildung der Reihenfolge nicht allein die Milchmenge, sondern auch der jeweilige Fett- und Eiweißanteil.

Die Kuh mit der höchsten Jahresleistung gehört Jörg Schwarting aus Norderseefeld; die „Jerudo“-Tochter brachte es auf 16 608 Kilogramm Milch bei 564 Kilogramm Eiweiß. Es folgen eine „Zambo“-Tochter von Frank und Imke Oelrichs (16 352 Kilogramm Milch, 528 Kilogramm Eiweiß) sowie eine „Duplex“- Tochter der Coldewey-Puvogel GbR (15 605 Kilogramm Milch, 521 Kilogramm Eiweiß).

In der Kategorie höchste Lebenleistung liegt die Coldewey-Puvogel GbR mit einer „Celsius“-Tochter mit 150 885 Kilogramm Milchleistung und zehn Abkalbungen vorne. Auf Platz 2 und 3 folgen die Cornelius GbR mit einer „Limburger“-Tochter (134 261 Kilogramm Milch, acht Abkalbungen) und die Francksen GbR, Ruhwarden, mit einer „Bonatus“-Tochter (127 093 Kilogramm Milch und elf Abkalbungen).

Auf die besten Färsenleistung kann der Hof Seeverns mit einer „Torvald“-Tochter (13862 Kilogramm Milch, 453 Kilogramm Eiweiß) verweisen, gefolgt von der Coldewey-Puvogel GbR mit einer „Hybrid-Tochter (12677 Kilogramm Milch, 444 Kilogramm Eiweiß) und Stephan Bremermann, Tossens, mit einer „Malindi“-Tochter (13477 Kilogramm Milch und 440 Kilogramm Eiweiß).

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.