Neuenkoop Kühe, Pferde, Schafe – wer den ländlich geprägten Kindergarten Neuenkoop besucht, dem sind all diese Tiere sicherlich nicht unbekannt. Einmal direkt auf Tuchfühlung mit diesen Vierbeinern zu gehen, in die Ställe zu gucken oder in der Scheune zu toben ist dagegen schon etwas Besonderes.

Ziemlich aufgeregt waren darum die Jungen und Mädchen, als es auf den Hof der Familie Schwarting ging. Tochter Emma hatte ihre Kameraden zum dritten Mal im Laufe ihrer Kindergartenzeit eingeladen, und ihre Eltern Alexandra und Stefan Schwarting hatten dafür gesorgt, dass die vielen jungen Besucher jede Menge Spaß hatten.

Nach dem morgendlichen Melken wurden zusammen mit den Kindern die Kälber gefüttert oder das Pony versorgt. Etwas ungeduldig warteten derweil schon die Kühe, für die es an diesem Tag etwas später als gewohnt auf die Weide ging. Ihren täglichen Weidegang hätten die Kühe des Hofs auch schon gehabt, bevor das Weidemilchprogramm eingeführt wurde, erklärt Stefan Schwarting.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Milch, Käse oder Becher für das Frühstück, das nach getaner Arbeit mitten im Kuhstall auf die Kindergartenkinder wartete, hatte die Molkerei spendiert, freute sich der Landwirt. Zusammen mit der von Alexandra Schwarting angerührten Joghurtspeise und Obst aus dem Garten, Gemüsestreifen oder hartgekochten Eiern schmeckte es den Kindern ganz hervorragend, während sich ein paar Meter weiter einige trächtige Kühe über eine Extraportion Kraftfutter freuten. Kurz vor dem Kalben behielt Stefan Schwarting diese Tiere lieber im Blick, anstatt sie mit ihren „Kolleginnen“ nach draußen zu lassen. Aber da war es an diesem Tag sowieso ziemlich nass.

Die Runde auf dem großen Trecker machte den Kindern aber trotz des Nieselregens viel Spaß. Und auf dem großen Trampolin in der Scheune konnte sich noch einmal ordentlich ausgetobt werden.

Mit Radiergummis und Malstiften, die Landvolk oder Molkerei gespendet hatten, sowie mit vielen aufregenden neuen Erfahrungen ging es schließlich zurück zum Kindergarten Neuenkoop, wo Gerda Hop-Kückens und ihre Kolleginnen den Tag mit dem Malen von Bildern oder im Morgenkreis noch einmal nachbereitet haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.