Schweierzoll Weniger Betriebe, mehr Kühe: Damit liegt der Milchkontrollverein Schweierzoll voll im Trend. Das zeigte sich jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Schweier Krug.

Der Vorsitzende Reiner Hülstede nutzte die Gelegenheit, den langjährigen Milchkontrolleur Horst Blankenforth in den Ruhestand zu verabschieden und ihm einen Blumenstrauß für dessen Frau Inge mitzugeben. Blankenforth war seit 1985 Leistungsprüfer im Milchkontrollverein. Der jetzt 71-Jährige sei stets korrekt, pünktlich und passioniert gewesen, sagte Reiner Hülstede.

96 Kühe pro Betrieb

Insgesamt 37 Betriebe gehören dem Kontrollverein an – einer weniger als vor einem Jahr. Obwohl die Zahl der Kühe um 178 auf 3530 stieg, sanken fast alle Kenngrößen, erläuterte der Geschäftsführer Ewald Cramer. So gaben die Kühe durchschnittlich 203 Kilogramm weniger – nur noch 8770 Kilogramm. Der Eiweiß-Anteil sank um 0,03 auf durchschnittlich 3,39 Prozent, der Fettanteil stieg um 0,01 auf 4,10 Prozent. Die durchschnittliche Kuhzahl pro Betrieb beträgt 96.

Ein wichtiger Teil der Bilanz sind die höchsten Durchschnittsleistungen der Herden. Die kleinste Herde hat Meike Avramut-Lampe aus Rönnelmoor mit weniger als 20 Kühen. Sie gaben durchschnittlich 9816 Kilogramm Milch mit 4,38 Prozent Fett und 3,50 Prozent Eiweiß. In der Gruppe unter 40 Kühe erzielte Reiner König aus Schweieraußendeich (9791/
4,05 %/3,44 %) das beste Ergebnis, in der Gruppe bis 60 Kühe Klaus Padeken aus Schweieraltendeich (8960/
4,36 %/3,53 %) und in der Gruppe unter 80 Kühen (10 363/4,08 %/3,43 %).

In der Gruppe unter 100 Kühe ist nur Hergen Wiese aus Schwei zu finden (10 759/3,76 %/3,44 %). Die größte Gruppe ist die unter 150 Kühe mit der Wolfgang & Martina Brüning GbR aus Schweierfeld (10 277/3,97 %/3,44 %), Walter Damken aus Schweieraußendeich (10 019/3,72 %/3,40 %) und Jan-Gerd Sommer aus Schwei (9269/4,08 %/3,43 %). In der Gruppe über 150 Kühe führt Fritz-Harald Strodthoff-Schneider aus Schweiburg (9860/4,02 %/3,41 %).

Hergen Wiese vorn

Die höchsten Herdendurchschnittsleistungen nach Kilogramm Eiweiß stellten die Kontrolleure bei Hergen Wiese (370), Gustav Bolte in Norderschweiburg (355) und der Wolfgang & Martina Brüning GbR in Schweierfeld (354) fest. Die höchsten 305-Tage-Leistungen nach Kilogramm Eiweiß erbrachte die Kuh Romni 121 aus dem Stall von Fritz-Harald Strodthoff-Schneider (502) vor der Kuh Gazelle 115 von Hergen Wiese (492) und der Kuh Viktoria28 von Gustav Bolte (491).

Die höchsten Färsenleistungen nach Kilogramm Eiweiß bot mit Abstand die Kuh Gescha 64 von Jan-Gerd Sommer (414) vor Buggy 205 von Hergen Wiese (398) und Meike 21 von Ids Mulder aus Schwei (387).

Die höchste Lebensleistung nach Kilogramm Milch erbrachte Melinde 119 aus dem Stall von Gerd Luks in Schweiburg (129 416) vor Atena 384 von Douwe Witbaard aus Seefelderaußendeich (126 323) und Torte 62 von der Wolfgang & Martina Brüning GbR (122 328).

Die beste Zellzahl in 1000 pro Milliliter Milch meldet Douwe Witbaard (120) vor Detlef Meinen (122) und Hubert Hahn (125) – beide aus Schweierfeld.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.