NORDENHAM Die einen zieht es in den hohen Norden, um in der Einsamkeit einer schwedischen Seenlandschaft zu entspannen. Die anderen mögen’s lieber heiß und lassen sich von einem Kamel durch die arabische Wüste schaukeln. Die NWZ hat bekannte Nordenhamer nach ihren Urlaubsvorlieben befragt und ist dabei auf eine erstaunliche Vielfalt gestoßen.

City-Managerin Ilona Tetzlaff fährt im Hochsommer nie in den Urlaub, weil ihre englische Bulldogge „Henry“ die Wärme nicht mag. Stattdessen geht es im September an die Ostsee. Timmendorfer Strand ist bereits seit vielen Jahren ihr Urlaubsziel Nummer eins. Wegen der Verbundenheit zu Ostholstein, wo sie auch auch mit ihren Eltern so manchen Urlaub verbrachte, hat Ilona Tetzlaff sogar die Buchstabenkombination OH für ihr Autokennzeichen ausgewählt.

Der Reisebüroinhaber Rolf Ahlers bleibt aus beruflichen Gründen ebenfalls in den großen Ferien zuhause. Denn im Sommer müssen die Winterkataloge der Reiseveranstalter gesichtet werden. Außerdem nimmt er Rücksicht auf die Urlaubstermine seiner Kollegen, die auf die Schulferien angewiesen sind. Auf Reisen geht Rolf Ahlers im Frühjahr und im Herbst. Sein Lieblingsziel ist der Oman. „Das Land ist einfach fantastisch“, sagt er. Die unberührte Natur des Sultanats an der Südostecke der Arabischen Halbinsel und die Herzlichkeit der Leute haben es ihm angetan. Auch das trockene Klima mit 25 bis 30 Grad gefällt ihm: „Arabien ist meine Welt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf den Wüstengeschmack ist auch Uwe Thöle gekommnen. Mit seiner Frau hat der Kriminalpolizist und SPD-Ratsherr im April eine Reise nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten unternommen. Als Polizist staunte er über die hohe Sicherheit in dem Land. Bleibenden Eindurck hinterließ bei ihm der „überwältigende Reichtum“, der sich im Bau riesiger Ski-Hallen mitten in der Wüstenregion widerspiegelt. Im Sommer verbrachte Uwe Thöle mit der Familie einige Tage in Kopenhagen. Dänemark ist ohnehin seit etlichen Jahren die erste Urlaubsadresse der Familie. Über Ostern geht’s immer an die Nordsee nach Søndervig.

Pastorin Christiane Wittrock ist ebenfalls ein Dänemark-Fan. Zwei Wochen verbrachte sie während der Sommerferien mit ihrer Familie in Struer am Limfjord. Für die sieben und vier Jahre alten Kinder standen „Baden, Buddeln und Bauen“ auf dem Programm. Christiane Wittrock schätzt Dänemark als Urlaubsland, weil das gemäßigte Klima für die Kinder gut geeignet ist. In der restlichen Ferienzeit standen Tagesausflüge und Besuche auf dem Programm. Großen Spaß hatten die Kinder am Ferienpassprogramm.

In den hohen Norden zieht es Manfred Brunßen schon seit mehr als 25 Jahren. Der Dezernatsleiter und stellvertretende Bürgermeister ist ein echter Schweden-Fan. Mit seiner Frau hielt er sich in diesem Sommer drei Wochen in Ed auf. Unweit der Grenze zu Norwegen wohnten sie im Dalsland in einem Haus am See in „sagenhafter Natur“. Angeln und Bootfahren sind für Manfred Brunßen die idealen Beschäftigungen zum Entspannen. In der schwedischen Einsamkeit genießt er die Ruhe und die Weite. Manfred Brunßen hat zwar keine schulpflichtigen Kinder mehr, aber er legt trotzdem seinen Urlaub in die Ferien, weil dann der Stadtrat in die Sommerpause geht.

Die spanischen und die griechischen Inseln waren bisher die bevorzugten Urlaubsziele von Horst Wreden. „Ich liebe die Sonne“, sagt der CDU-Fraktionschef im Stadtrat. Diesen Sommer verzichteten er und seine Frau auf eine Reise, um dem Schwiegersohn beim Einrichten seiner Rechtsanwaltskanzlei zu helfen. Nachdem die Urlaubsreisen zuletzt meistens mit dem Flugzeug unternommen wurden, möchte Horst Wreden jetzt gerne wieder mit dem Auto in den Süden fahren. „Am liebsten in die Schweiz und die Toskana.“

Ruhe und Weite in sagenhafter Natur

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.