Schwei Svenja Padeken ist neue Erste Vorsitzende des Fördervereins Unternehmen Eichhörnchen der Kindertagesstätte Schwei. In der Jahreshauptversammlung wurde sie jetzt einstimmig zur Nachfolgerin von Irina van Lessen gewählt, die ihr Amt im Oktober niedergelegt hatte.

Neu sind auch die beiden Beisitzer Stefanie Hippenstiel und Heiko Thomßen, die an die Stelle von Nicole Peißig und Julia Bookmeyer getreten sind. In ihrem Amt bestätigt wurde die Schriftführerin Melanie Küpper; zum Vorstand gehören auch die Kassenwartin Kristin König und die Zweite Vorsitzende Christine Kemna. Die Versammlung fand in der Kindertagesstätte Lüttje Lüü statt.

In ihrem Jahresbericht zog die Christine Kemna ein positives Fazit. Das Sommerfest und der Weihnachtsmarkt verliefen sehr gut, sowohl was die Hilfsbereitschaft der Eltern angeht als auch bei den Erlösen. Die Organisation des Verkaufsstandes auf dem Weihnachtsmarkt oblag schon Christine Kemna, die aber sehr zuverlässige Unterstützung von vielen freiwilligen Helfern erhielt. „Unsere Produkte liefen wie geschnitten Brot“, freute sie sich über die gelungene Aktion.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heike Woltmann-Mehrens, die Leiterin der Kindertagesstätte, bedankte sich bei ihren Kolleginnen und dem 66 Mitglieder zählenden Förderverein für die gute Zusammenarbeit. Sie hob auch besonders Irina von Lessen hervor, die bis zu ihrem Ausscheiden tatkräftig mitgeholfen hatte.

Dass der Förderverein auch 2016 nicht untätig sein wird, machte der neue Vorstand sehr deutlich. Mit der sehr gut gefüllten Kasse sollen schnellstmöglich einige Neuanschaffungen in Absprache mit der Kita- Leitung getätigt werden. Es soll eine neue Kletterpyramide auf dem Spielplatz aufgebaut werden, eine Schaukel ersetzt und das defekte Wasserspiel verlegt und neu aufgebaut werden.

Angeschafft wurden schon ein Spiel und ein Spielteppich für den Innenbereich. Die Investitionen werden wohl im oberen vierstelligen Bereich liegen, wobei bauliche Maßnahmen wie Betonarbeiten darin nicht enthalten sind. Wie Christine Kemna mitteilte, habe sie schon Gespräche mit dem Bauhof der Gemeinde Stadland geführt und hofft auch auf eine finanzielle Unterstützung der geplanten Arbeiten durch die Gemeinde.

Alles soll schnell über die Bühne gehen und bis zu den Sommerferien erledigt sein. Einige Einbauarbeiten könnten dabei in Eigenleistung der Eltern erbracht werden.

Die Kindergartenleiterin Heike Woltmann-Mehrens schlug vor, ein Sommerfest mit den Kindern und Eltern, den Mitarbeitern und den Sponsoren zu veranstalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.