LEMWERDER Es gibt 15-jährige Jugendliche, die stundenlang im Internet surfen oder mit Freunden „abhängen“. Und dann gibt es 15-Jährige, die sich einer politischen Organisation anschließen. So geschehen am Sonnabend in der Begu in Lemwerder. Der Gymnasiast Kai Ammermann (15), wurde hier zum Vorsitzenden der Jungsozialisten (Jusos) gewählt. Die Jungsozialisten sind die Jugendorganisation der SPD und bilden innerhalb des Ortsvereins eine „Arbeitsgemeinschaft“.

Neben dem 1. Vorsitzenden gehören Jan Olof von Lübken als Stellvertreter sowie Robin Boosmann, Dominik Ohl und Orhan Görgülü als Beisitzer dem Vorstand an.

Görgülü war selbst vor einigen Jahren noch Juso-Vorsitzender. „Ich finde es schade, dass nicht noch mehr Jugendliche zu der Versammlung gekommen sind, denn ich hatte viele Vorgespräche. Nun hoffe ich, mit meinen 31 Jahren meine Erfahrungen weitergeben zu können“, sagte der neu gewählte Beisitzer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seiner weitgehend aus dem Stegreif gehaltenen Rede erinnerte Kai Ammermann an die Ziele der 146 Jahre alten Partei SPD – und wie diese in den vergangenen elf Jahren immer mehr aus dem Blick zu geraten drohen würden. „Wir haben zugelassen, dass Soldaten nach Afghanistan geschickt und den Reichen Steuergeschenke gemacht wurden“, kritisierte Ammermann.

In den Ortsvereinen entstehe das Vertrauen durch Dialoge mit den Menschen. Die Jugendlichen würden sich daher das Ziel setzen, den Gleichaltrigen die Politik wieder näher zu bringen. Mit vielen Aktionen sowie dem Aufgreifen vieler Themen wollen die Jusos zukünftig die Kommunalpolitik „aufmischen“, erklärte Ammermann. Dabei könne er auf die Unterstützung der „alten Hasen“ des Ortsvereins zählen, versicherte Ortsvereinsvorsitzender Uwe Heinen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.