LEMWERDER Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, ein Hauch von Frühling liegt in der Luft. Da packt es viele Leute, schon einmal die eigenen vier Wände in Ordnung zu bringen. Frühjahrsputz und Ausmisten ist angesagt. Wie gut, dass es in Lemwerder den Recyclinghof am alten Leuchtturm gibt. „Die Leute lieben den Hof“, schmunzelt Recyclinghof-Mitarbeiter Frank Krawczynski, der mit seinem Kollegen Gero Bartz den Hof betreut.

Manchmal kommen die Leute nur mit zwei leeren Flaschen und einem Bündel Zeitungen oder ihrer Schubkarre voll Gartenabfälle angeschoben, sagt der Recycling-Experte. Manchmal sind es aber auch Einkaufswagen, Kofferräume oder Anhänger voll mit Elektroschrott. Alte Radios, Toaster, Kaffeemaschinen, Staubsauger oder Lampen, die ihren „Geist“ aufgegeben haben und wertvollen Platz im Keller oder auf dem Dachboden blockieren. Computer samt Zubehör wie Bildschirme und Drucker gehören im Zeitalter des Fortschritts zu den schnelllebigen Dingen und sind ebenfalls häufig in den Schrottkörben zu finden.

Doch nicht nur Elektrokleingeräte können zum Lemwerderaner Recyclinghof gebracht werden. Eine Ecke weiter befindet sich ein Zwischenlager für Fernsehgeräte. Wer noch einen kaputten Rasenmäher in der Garage stehen hat, der wird auch diesen auf dem Recyclinghof los. In einem anderen Container finden Elektrogroßgeräte wie Waschmaschinen oder Küchenherde Platz. Kühlschränke werden gesondert gelagert. Auch für Schrott, d. h. alte Fahrräder, Schiebkarren hält der Recyclinghof kostenlos einen Container bereit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einem weiteren Behälter können die Leute Mischpapier entsorgen. Für Pappe gibt es eigens eine Presse. Daneben stehen die üblichen Glas- und Altkleidercontainer bereit.

Im Frühjahr und Herbst besonders frequentiert wird der Behälter für Gartenabfälle. „Im Moment“, so Krawczynski, „wird von den Leuten überwiegend Hausmüll gebracht“. Diese Anlieferungen werden allerdings mit einer Gebühr belegt, ebenso wie die Entsorgung von Bauschutt, Holz und alten Autoreifen. Und wer noch Farbe, Lacke, Lösungsmittel etc. übrig hat, wird diese in der Schadstoffannahmestelle los.

Die Öffnungszeiten des Recyclinghofs sind: Dienstag bis Freitag von 8 bis 16.45 Uhr (Mittagspause von 12.30 bis 13 Uhr) und Sonnabend von 7.30 bis 12.30 Uhr. Zu erreichen sind die Mitarbeiter des Recyclinghofs unter 697777 und per E-Mail unter recyclinghof.lemwerder@gib-entsorgung.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.