KLEINENSIEL Die Dorfgemeinschaft Kleinensiel veranstaltete am Sonnabend auf dem Gelände des Dorfgemeinschaftshauses in Kleinensiel ein Kinderfest. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Ferienpassaktion statt, eingeladen war jedoch jeder.

Für die etwa 90 Kinder hatten sich die Organisatoren Sonja Korbanka und Hildburg Wessels zusammen mit vielen Helfern und den Jugendlichen aus dem Dorf verschiedene Spielchen ausgedacht. So mussten die Kinder zum Beispiel zeigen, ob sie bereits reif sind für die Fußballnationalmannschaft. „Das Torwandschießen hat mir besonders gut gefallen“, sagte Malte Lohmüller (6) aus Rodenkirchen.

Außerdem zeigten die Kleinen ihr Können beim Melken, Dosenwerfen, Sackhüpfen, Ballwerfen, Aalfangen und Nägelhämmern. Manch einer konnte sich da gar nicht entscheiden, welches Spiel am meisten Spaß macht. „Mir haben alle Spiele sehr gefallen“, sagte Hanna Claaßen (5) aus Kleinensiel So ging es auch Leon-Pierre Langner (4): „Der Regen ist etwas doof, aber ansonsten macht hier alles sehr viel Spaß.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den Pausen zwischen den Spielen konnten Sonnenblumen gebastelt werden. Einige Mädchen ließen sich auch Perlen ins Haar einflechten. Bei Tobias Bühring vom SV Nordenham konnten die Kinder außerdem das Jonglieren lernen. Diese Station war auch für die Erwachsenen besonders reizvoll. „Jonglieren kann wirklich jeder. Es ist einfach eine tolle Beschäftigung und kommt bei den Kindern sehr gut an“, sagte Tobias Bühring. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Ponykutsche von Rudi Alse, der die Kinder mit seiner Pferdekutsche durch das Dorf fuhr.

Nach jeder gemeisterten Aufgabe bekamen die Kinder einen Stempel auf ihre Laufkarte. Wenn alle Spiele durchlaufen waren, gab es einen Preis. Die Belohnungen wurden von verschiedenen Unternehmen aus der Region gespendet. „Es haben sich sehr viele Geschäfte an den Preisen beteiligt“, freute sich Sonja Korbanka. Außerdem zeigte sich die Organisatorin beeindruckt, dass so viele Kinder gekommen seien, obwohl das Wetter nicht mitspielte: „Die Resonanz ist wirklich toll. Bei so vielen Kindern macht so ein Fest richtig Spaß.“

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Einige Familien hatten Kuchen gebacken, außerdem gab es Bratwurst und Getränke.

Jonglieren

auch für

Erwachsene

sehr reizvoll

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.