Moorriem In der Kindertagesstätte Moorriem gab es gleich drei Gründe zum Feiern: die Krippe wurde eingeweiht, seit fünf Jahren arbeitet Doris Junker als Tagespflegeperson dort und seit zehn Jahren ist das CVJM-Sozialwerk Wesermarsch Träger der Einrichtung. Die Krippe Schneckenhaus bietet 15 Kindern Platz.

„Es gab viele Baustopps, weil der Winter nicht enden und der Frühling nicht kommen wollte. Dennoch haben wir eine Punktlandung geschafft und können heute die Krippe Schneckenhaus eröffnen“, sagte Dr. Ilka Spiess, Fachbereichsleiterin Kinder, Jugend, Familie des CVJM-Sozialwerks, Träger der KiTa Lüttje Moorriemer und der neuen Krippe Schneckenhaus.

Zeit der Bauphase

Die KiTa-Kinder haben in der Zeit der Bauphase viel über das Handwerk gelernt. Vor allem die Wackelzähne, die Kinder, die in diesem Jahr zur Schule kommen, hatten dies zum Thema gemacht und auch etwas für die Eröffnung vorbereitet. „Seit 1974 war die KiTa bereits als Spielkreis aktiv, vor zehn Jahren übernahm das CVJM als Träger die Einrichtung, 2005 wurde der Neubau in Betrieb genommen und zwischen 2006 bis 2010 wurde auch eine Nachmittagsbetreuung angeboten“, resümierte Holger Knoop, Geschäftsführer des CVJM-Sozialwerks. „2008 öffnete die KiTa dann auch für unter Dreijährige ihre Türen und ging die Kooperation mit der Tagespflegestätte ein.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Besondere für Holger Knoop ist jedoch, dass diese KiTa nicht nur nimmt, sondern auch gibt. „Es wird gesammelt für gemeinnützige Zwecke, so lernen schon die Jüngsten, anderen etwas abzugeben.“ Doris Junker hatte vor sechs Jahren die Anfrage erhalten, ob sie in der KiTa als Kooperationspartner arbeiten wolle. „Nach kurzer Bedenkzeit habe ich zugesagt.“

Bürgermeisterin Traute von der Kammer lobte die lösungsorientierte Zusammenarbeit der KiTa mit der Stadt Elsfleth und vor allem die kurze Bauphase. Als Nachbarin überreichte Schulleiterin Ulrike Peine-Müller einen Geburtstagskuchen mit Kerze. Lutz Timmermann, Präsident des Lions-Clubs Nordenham-Elsfleth, mit dem die KiTa eine langjährige Verbindung hat, überreichte eine kleine Starthilfe und sicherte auch in diesem Jahr wieder einen Zuschuss aus dem Adventskalenderverkauf zu. Stefan Sandvoß drückte seine Freude darüber aus, dass die KiTa in regelmäßigen Abständen im Seniorendomizil zu Gast sei.

Uwe Boneß von Otto’s Elf berichtete, dass seit 1989 die KiTa von dem Kleinfeldturnier der Freizeitmannschaft profitiere. „Seit dieser Zeit spenden wir den Überschuss an die KiTa. Anfangs haben wir das für unsere Kinder getan, heute schon für unsere Enkel.“ Auch der Elternrat dankte und sagte „Daumen hoch“ für alle drei Gründe zum Feiern.

Plattdeutsche Märchen

Eine kleine Phase der Entspannung während all den Grußworten bot Hans Meinen aus Augusthausen. Er erzählte plattdeutschen Märchen. Symbolisch überreichte die Architektin Anja Kramer einen großen Schlüssel an Renate Schmitt-Germann, Leiterin der KiTa.

Danach hatten die Kinder das Wort. Mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen?“ marschierten sie in Verkleidung ein. Am Nachmittag waren dann alle zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.