Tossens Der Kindergarten in Tossens wird einen Anbau erhalten. Das haben jeweils einstimmig der Bauausschuss und der Familienausschuss des Gemeinderats beschlossen. Der zusätzliche Platzbedarf ergibt sich durch die integrative Gruppe, in der vier Kinder mit besonderem Förderbedarf betreut werden. An der Einrichtung einer zusätzlichen Nachmittagsgruppe in der Tossenser Kita, die im Familienausschuss ebenfalls ein Thema war, bestehe derzeit kein Bedarf, sagte Joachim Wulf, der bei der Gemeindeverwaltung unter anderem für die Butjadinger Kindergärten zuständig ist.

Der Anbau in Tossens soll circa fünf mal fünf Meter groß werden. Das reiche aus, hatte Kita-Leiterin Alexandra Antons bereits im Bauausschuss gesagt. Das Bauvorhaben ist mit Kosten in Höhe von insgesamt 25 000 Euro kalkuliert. Dieses Geld steht im Haushalt bereit.

Geld fließt zurück

20 000 Euro davon wird die Gemeinde aber direkt wieder als Einnahme verbuchen können. Die Kita, die sich wie die anderen drei Kindergärten in Butjadingen in Trägerschaft der evangelischen Kirche befindet, erhält nach Auskunft von Joachim Wulf vom Land Mittel für die Integrationsarbeit, die aber nicht aufgebraucht seien. Mit den angesparten Landesmitteln sowie aus Spenden werde die Kirche der Gemeinde 20 000 Euro zurückerstatten, so dass der Haushalt unterm Strich nur mit 5000 Euro belastet wird – das entspreche genau den Baunebenkosten, sagt Joachim Wulf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kita in Tossens umfasst eine Regelgruppe mit 25 Plätzen, in der aktuell 21 Kinder betreut werden. Weil vier der Kinder aber unter drei Jahre alt sind und damit nach dem Kindergartengesetz doppelt gezählt werden müssen, ist die Gruppe voll. Das gilt auch für die 18 Plätze umfassende integrative Gruppe, für die nun der Anbau errichtet werden soll.

Freie Plätze in Waddens

Auf der Warteliste, die die Tossenser Kita führt, stehen fünf Kinder. Deren Eltern hätten aber keinen dringenden Bedarf angemeldet, berichtete Joachim Wulf den Mitgliedern des Familienausschusses. Zudem sei es nicht so, dass die Gemeinde überhaupt keine freien Kita-Plätze mehr anzubieten hätte. Die Einrichtungen in Stollhamm und Burhave seien zwar ebenfalls voll. Aber es gebe noch vier freie Plätze in Waddens, die Eltern für ihre Kinder nutzen könnten, sollte doch noch ein akuter Bedarf entstehen.

Die Gemeinde will die im April stattfindende nächste Sitzung des Kindergarten-Kuratoriums nutzen, um abzufragen, welcher Bedarf sich im nächsten Kita-Jahr ergibt oder ergeben könnte.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.