Brake Ponyreiten, Jungbullen füttern und eine Kuh melken: Acht Kinder aus der Sonnenblumengruppe des Kindergartens Braker Butjer besuchten am Weltkindertag das Melkhus von Annegret Schildt und hatten sichtlich viel Spaß dabei.

Im Vordergrund des Landausfluges stand das Thema gesunde Ernährung. „Lecker!“ riefen die Kinder dann auch einstimmig im Chor, als sie frische Milchprodukte wie Milchshake und Quarkspeise probierten. Dann lernten Chantal, Vanessa, Jason und die anderen, was alles aus Milch hergestellt werden kann und wo sie eigentlich herkommt. „Milch gibt es nicht aus der Packung, sondern aus der Kuh“, erklärt Erzieherin Sabine Hohn.

Gesunde Ernährung sei ein immer wichtiger werdendes Thema, auf das man gerade am Weltkindertag hinweisen sollte, findet ihre Kollegin Britta Bund: „Die Kinder kennen ganz viele Nahrungsmittel nicht mehr und probieren sie auch nicht. Wir versuchen, sie wieder an die Lebensmittel heranzuführen“, erklärt sie. Deshalb würden die Kleinen auch selbst etwas aus Milchprodukten im Kindergarten zubereiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich würde mir wünschen, dass die Eltern mehr Zeit mit den Kindern bei der Nahrungsmittelzubereitung verbringen und das gemeinsame Essen genießen“, sagt Britta Bund. „Essen ist auch Kommunikation“, wirft Annegret Schild, Betreiberin des Melkhus ein.

Der Besuch des Melkhus ist der Abschluss eines Kindergartenprojekts, bei dem die Kleinen spielerisch erfahren, was gesunde Ernährung ausmacht. „Die Frühstücksdose ist täglicher Anlass, um mit den Kindern zu diskutieren, was zu einem gesunden Frühstück dazu gehört.“ Inzwischen würden sie bereits ihre Eltern auf das Thema aufmerksam machen.

Neben dem vielen Wissen kam aber auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. Die Kinder konnten sich im Heuhaufen ordentlich austoben und suchten darin nach versteckten Nägeln. Das Ponyreiten war für sie jedoch noch Neuland. „Die Kinder wohnen in der Stadt. Ihnen fehlt die Verbindung zu bäuerlichen Betrieben“ erklärt Schildt. Deshalb sei der Ausflug auch ein Naturerlebnis, bei dem die Kinder rauskommen und Landluft schnuppern.

Die Kinder zeigten sich sehr neugierig und interessiert. Deshalb ließ die Frage „Wann können wir denn die Kühe melken?“ nicht lange auf sich warten. Am Ende waren sich alle kleinen Besucher einig: Sie haben viel gelernt und auch viel Spaß gehabt.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.