NORDENHAM Über Yoga für Kinder spricht Übungsleiterin Svenja Faehse beim nächsten Elternstammtisch des Deutschen Kinderschutzbundes in Nordenham: am Dienstag, 9. März, von 20 bis 21.30 Uhr im Familien- und Kinderservicebüro (Herbertstraße 3).

Laut Pressemitteilung des Kinderschutzbundes sind Kinder zunehmend einer permanenten Reizüberflutung durch Medien und übervolle Terminkalender ausgesetzt. Um zur Ruhe zu kommen und die Konzentrationsfähigkeit zu fördern, biete Yoga Kindern gute Möglichkeiten. Bereits ab drei Jahren könne begonnen werden.

Die Yoga-Übungsleiterin wird einige einfache Übungen vermitteln und auf Fragen antworten. Dazu lädt der Kinderschutzbund Eltern und alle an Kindererziehung Interessierte ein. Zur Planung des Platzbedarfs wird um Anmeldung gebeten unter 04731/22094 oder unter 04731/207847.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.