STOLLHAMM Enno Rennies ist neuer 1. Vorsitzender des Bürgervereins Stolhamm. Der bisherige „Vize“ wurde während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend in der Gaststätte „Huus an’n Siel“ einstimmig zum Nachfolger von Anton Günther Reumann gewählt. Der bisherige Amtshaber, der 18 Jahre an der Spitze des Vereins stand, und auch Vorstandsmitglied Horst Gröhne kandidierten aus Altersgründen nicht wieder.

Als 2. Vorsitzende fungiert in Zukunft Anke Pennartz. Kassenführerin Sabine Parohl wurde ebenso wie Schriftführerin Heike Prietzel im Amt bestätigt. Dem erweiterten Vorstand gehören weiterhin Jürgen Pennartz, Doris Feldtange, Jürgen Geberzahn, Hartmut Kühne, Dörte Modro und Sabine Parohl an. Neu in den erweiterten Vorstand wurde Thomas Roßkamp gewählt.

Während der gut besuchten Zusammenkunft berichteten die Vorstandsmitglieder über zahlreiche Aktivitäten für das Dorf Stollhamm. So organisiert der Verein schon seit 25 Jahren regelmäßige Theaterfahrten, an den im vergangeben Jahr 500 Theaterfreunde teilnahmen. Zu zwei Blutspendeterminen, die der Bürgerverein zusammen mit der Feuerwehr und dem DRK anbietet, konnten 156 Blutspender in der Sporthalle begrüßt werden, zwölf davon zum ersten Mal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein wichtiger Termin im Kalender des Bürgervereins war wieder das Osterfeuer, das nach tagelanger Vorbereitung und vor den Augen zahlreicher Schaulustiger am Deich abgebrannt wurde. Der Vorstand bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die beim Abfahren der Sträucher von rund 70 Sammelstellen geholfen haben.

Auch für die Verschönerung des Ortsbildes engagierten sich wieder zahlreiche Vereinsmitglieder. So wurde auf dem Bahndamm ein neues Mineralgemisch aufgetragen, die Siegessäule an der Hauptstraße vervollständigt, der Bürgerpark und zahlreiche Grünanlagen gepflegt. Im Herbst pflanzten die Vereinsmitglieder dann 5000 Narzissen im Ort. Am Ortseingang der Ulmenstraße wurde eine neue Sitzecke errichtet.

Zu den weiteren Vereinsaktivitäten gehörten eine Ferienpassaktion, eine Fahrradtour zur Strohauser Plate, ein Diskussionsabend mit den Stollhammer Ratsmitgliedern sowie eine Weihnachtsfeier und eine Gute-Laune-Party. Die Beteiligung an der Gute-Laune-Party war jedoch nicht befriedigend, und eine Neuauflage ist noch nicht sicher.

Bürgermeister Rolf Blumenberg dankte dem Verein für sein stetes Engagement und hob den besonderen Einsatz des Stollhammer Bürgervereins im Rahmen der Bürgermeisterschaft hervor. Blumenberg wörtlich: „Ohne die Mithilfe der Stollhammer hätten wir das so nicht hinbekommen".

Auch im Jahre 2009 hat der Stollhammer Bürgerverein wieder eine Menge vor. Am 23. Februar wird es den ersten Blutspendetermin in der Sporthalle geben. Am 4. April werden die Sträucher für das am 12. April stattfindende Osterfeuer abgeholt. Außerdem kündigte Enno Rennies an, dass sich der Bürgerverein Stollhamm für einen sogenannten Hör-Stuhl in Stollhamm einsetzen will. Die Planungen sind aber noch lange nicht abgeschlossen. Zum Ende der Versammlung warb Hans-Jörg Niederfeld, Heimleiter des Hauses Christa, bei den Stollhammern um Unterstützung für das geplante Projekt, Wohneinrichtungen für betreutes Wohnen in der Stollhammer Ortsmitte zu schaffen.

48 Jahre ehrenamtliches Engagement für Stollhammer Bürger und deren Belange

Stehenden Applaus spenden minutenlang die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Stollhamm den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern Anton Günther Reumann und Horst Gröne. Ihr Engagement lobte der neue Vorsitzende Enno Rennies in den höchsten Tönen und zeichnete sie mit Ehrenurkunde und Präsent aus.

Anton Günther Reumann gehörte dem Vorstand 30 Jahre in verschiedenen Positionen an. Die vergangenen 18 Jahre führte er als 1. Vorsitzenden den Bürgerverein Stollhamm mit seinen rund 430 Mitgliedern. Er war es, der den Bau eines Fußgängerweges zwischen der Ulmenstraße und dem Burgeck maßgeblich voran trieb. Auch der Um- und Neubau der Toilettenanlage an der Stollhammer Grundschule war ihm ein sehr wichtiges Anliegen.

Horst Gröhne hat sich während seiner 18-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand des Stollhammer Bürgervereins immer für die Belange des Dorfes eingesetzt. Ihm ist es unter anderem zu verdanken, dass der Ort über eine Weihnachtsbeleuchtung verfügt.

48 Jahre ehrenamtliches Engagement für Stollhammer Bürger und deren Belange

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.