Elsfleth Sommerliche Wärme, strahlender Sonnenschein und ein paar weiße Wattewölkchen: Einen besseren Start hätten sich am Sonntagmorgen die Radler des Rad-Events „Runde Sache – Die ländliche Wesermarschtour 2018“ nicht wünschen können.

Dort Rad zu fahren, wo andere Urlaub machen: Die Wesermarsch bietet als Radfahrer-Paradies mit rund 840 Kilometern ausgebauten und ausgeschilderten Radwegen, mit maritimen Flair, Marschlandschaften und grünen Weiden abwechslungsreiche Routen an. Davon konnten sich auf der ersten Tour am Sonntag – von Moorriem nach Jade und wieder zurück – 104 Radlerinnen und Radler auf der 39 Kilometer langen Streckenführung überzeugen. Die Teilnehmer kamen aus allen Himmelsrichtungen, so aus der gesamten Wesermarsch, Bremen und Oldenburg, aus dem Ammerland, Schwanewede, Ritterhude und Cuxhaven.

Am Startpunkt Parkplatz Mode W in Bardenfleth wurden die Radwanderer der ersten Route von Bürgermeisterin Brigitte Fuchs begrüßt. Auch sie nahm mit ihrem Rad an der ersten Wesermarsch-Tour teil. „Am vergangenen Montag hatten wir gerade mal fünf Anmeldungen, nun sind es 104 Teilnehmer, die unter dem Motto ’Wir (land)lieben das Landleben’ durch die schöne Wesermarsch radeln wollen“, freute sich die Bürgermeisterin. Tina Wulf, Projektmanagerin der Touristikgemeinschaft Wesermarsch, fordert alle Teilnehmer der künftigen acht Radtouren auf, sich auf jeden Fall bei der Touristikgemeinschaft anzumelden und nicht einfach auf gut Glück los zu radeln. „Wer nicht über einen Internetanschluss verfügt, kann sich per Telefon unter 04401/856114 anmelden.“ Die E-Mail-Adresse lautet info@NordseeJadeWeser.de. Wer an mindestens drei Touren teilnimmt, hat die Chance auf tolle Gewinne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die sonntägliche Tourführung übernahm der Elsflether Jochen Böhme. Vor dem Start informierte Böhme die Radlergruppe über die wichtigsten Sicherheitsaspekte. Er machte auch klar, wer am Sonntag das Sagen hatte: „Wo ich bin, ist vorne – keiner wird vor mir fahren!“ Für Sicherheit auf der Strecke hatten sich auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bardenfleth zur Verfügung gestellt – sie überwachten unter anderem die zweimalige Querung der B 211.

Den ersten Stopp machten die Radler in Birkenheide auf dem Hof Hanken. Dort gab es eine Einführung in das Leben eines Milchbauern. Der nächste Etappenstopp war der Carlshof, der den Reitsport als eine Facette des Landlebens präsentierte. An der Trinitatiskirche in Jade legten die Radler eine Mittagspause ein.

 Weiter geht es mit der „Runden Sache“ am 22. Juli, Startpunkt Berne, am 29. Juli in Stadland, am 5. August wird in Lemwerder gestartet, am 12. August in Brake, am 19. August in Ovelgönne, am 26. August in Jade und am 2. September in Butjadingen. Die letzte Tour beginnt am 9. September in Nordenham.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.